DDR 1989/90Brandenburger Tor

02.05. Die Gewerkschaft Wissenschaft der DDR und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft der BRD wollen eine einheitliche gewerkschaftliche Interessenvertretung

05.05. 1. 2+4-Verhandlungen auf Außenministerebene in Bonn

07.05. Der DGB kündigt die Zusammenarbeit mit dem FDGB auf

08.05. Austritt der IG Bergbau-Energie und Wasserwirtschaft aus dem FDGB

09.05. An Stelle des FDGB tritt ein Bund der Vorsitzenden der Industriegewerkschaften und Gewerkschaften

28.05. Außerordentlichen Gewerkschaftstag der Gewerkschaft Kunst, Kultur, Medien


03.05. In Warschau findet ein Gespräch zwischen den Regierungsvertretern Polens, der DDR und der BRD über die Frage der polnischen Westgrenze statt

15.05. Die Trabi-Ära geht zu Ende

17.05. Die Legislaturperiode der Bezirkstage wird bis zum 31.05. begrenzt. Für die Übergangszeit bis zur Bildung der Länder werden Regierungsbevollmächtigte in den Bezirken eingesetzt.

18.05. In Bonn wird der Staatsvertrag zur Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion unterzeichnet

26.05. Gründungsparteitag der sächsischen SPD


05.05. 1. Zwei-plus-Vier-Verhandlungen auf Außenministerebene in Bonn

22.05. 3. Zwei-plus-Vier-Verhandlungen unterhalb der Außenministerebene


Do. 3. Mai 1990


Von einem besorgniserregenden Maße an antisemitischen Tendenzen in der DDR zeugen die jüngsten Schmierereien in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde. Darauf verweist der Vorstand der Gesellschaft DDR-Israel am Donnerstag in einem Protestschreiben. Diesen Tendenzen müsse energischer entgegengetreten werden, heißt es in dem Schreiben. "Gerade der Jugend sollte an diesem Beispiel die besondere deutsche Verantwortung gegenüber den Juden vor Augen geführt werden."
(Neue Zeit, Fr. 04.05.1990)

Die Bundesanstalt für Arbeit der BRD wird die DDR beim Aufbau von 38 Arbeitsämtern mit 161 Nebenstellen unterstützen. Das teilte die Ministerin für Arbeit und Soziales der DDR, Regine Hildebrandt, gestern mit. Sie bestätigte damit eine Mitteilung des Vorstandes der Nürnberger Bundesanstalt, die am selben Tag nach einer zweitägigen Beratung des Gremiums in Westberlin veröffentlicht worden war. Nach Angaben der Ministerin, die zeitweilig an dieser Beratung teilgenommen hatte, wird die Bundesanstalt unter anderem durch Personal. Patenschaften für Landesarbeitsämter, Schulung von Direktoren und Mitarbeitern sowie Technik Hilfestellung leisten.
(Berliner Zeitung, Fr. 04.05.1990)

Die Entfernung des Emblems aus der DDR-Fahne hat gestern die DSU-Fraktion von der Volkskammer gefordert. Mit diesem Symbol verbinde sich die grausame Geschichte von über 40 Jahren SED-Diktatur, begründete der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karsten Degner diesen Schritt.
(Berliner Zeitung, Fr. 04.05.1990)

In Warschau findet ein Gespräch zwischen den Regierungsvertretern Polens, der DDR und der BRD über die Frage der polnischen Westgrenze statt.

Die polnische Seite wünscht einen Vertrag schon vor der Vereinigung auszuarbeiten und zu paraphieren.

Die bundesdeutsche Seite schlägt eine Erklärung beider deutschen Parlamente vor.

Was von der polnischen Seite nicht abgelehnt, aber als nicht ausreichend angesehen wird.

Δ nach oben