Do. 18. Januar 1990


Link zu Berichten über die 8. Sitzung des Zentralen Runden Tisch in Berlin.

Eine für alle Bürger der DDR und in der DDR lebende Niederländer offene Gesellschaft für Kennenlernen, Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem niederländischen Volk wurde am Donnerstag in Berlin gegründet.
(Berliner Zeitung, Sa. 20.01.1990)

Ein Bund der Diabetiker der DDR bildete sich in Berlin. Wie aus einer dem ADN Übergebenen Mitteilung hervorgeht, versteht er sich als Interessenvertreter aller Diabetiker.
(Berliner Zeitung, Fr. 19. 01.1990)

Die Haft- und Vernehmungsfähigkeit der inhaftierten ehemaligen leitenden Partei- und Staatsfunktionäre sei unter ständiger ärztlicher Kontrolle. Darüber informierte am Donnerstag in Berlin der Vorsitzende des Zeitweiligen Volkskammerausschusses zur Untersuchung von Amtsmissbrauch. Korruption und persönlicher Bereicherung, Dr. Heinrich Toeplitz, die Presse. Am Vortag hatte der Ausschuss dazu die für den Strafvollzug verantwortlichen Ärzte beim Ministerium für Innere Angelegenheiten gehört. Nach Informationen der Generalstaatsanwaltschaft sei Hermann Axen nach erfolgter Operation in die DDR zurückgekehrt. Der gegen ihn vorliegende Haftbefehl wurde vollstreckt.

Im Zusammenhang mit der vom Generalstaatsanwalt Dr. Hans-Jürgen Joseph am Runden Tisch geäußerten Tatsache, dass die Ermittlungen gegen ehemalige führende Mitglieder des Politbüros auf Hochverrat und andere Tatbestände des Staatsverbrechens erweitert wurden, erwarte der Ausschuss, dass die Generalstaatsanwaltschaft kurzfristig eine entsprechende Anleitung der Untersuchungsorgane vornehme, um die Ermittlungen zu beschleunigen.
(Neues Deutschland, Fr. 19.01.1990)

In Erfurt und Gera finden Demonstrationen statt.

Am Rande des SPD-Bundesparteitages in Berlin treffen der Vorsitzende der IG Chemie (DDR) und der Vorsitzende der IG Chemie-Papier-Keramik (BRD) zusammen. Es wird die Einrichtung eines Beratungsbüros in Leipzig vereinbart.

Die IG Metall (DDR) und die IG Metall (BRD) verständigen sich auf eine "Vereinbarung zur Zusammenarbeit in Fragen gewerkschaftlicher Tätigkeiten."

Günter Sage, Präsident des Obersten Gerichts tritt zurück.

Der ehemalige Chef der Zivilverteidigung wird neuer Regierungsbeauftragte zur Auflösung des ehemaligen Amtes für Nationale Sicherheit.

Eine Arbeitsgruppe aus Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bundesvereinigung Deutscher Arbeitsgeberverbände, der Deutschen Angestelltengewerkschaft und dem Deutschen Gewerkschaftsbund konstituiert sich.

Δ nach oben