Sa. 6. Januar 1990


In Abänderung des ursprünglich vorgesehenen Programms wird vom 6. bis 8. Februar 1990 der 5. Soziologiekongress der DDR in Berlin nunmehr unter dem Thema: "Soziologie im Prozess der Erneuerung" stattfinden. Wünsche zur Teilnahme und Meldungen zur Diskussion können bis 12. Januar 1990 schriftlich an das Organisationskomitee, Johannes-Dieckmann-Straße 19 bis 23, Berlin, 1086, gesandt werden. Die Teilnehmergebühr beträgt 130 Mark, für Studenten 20 Mark.
(Berliner Zeitung, Sa. 06.01.1990)

Nach der Information über den ersatzlosen Abbau der Richtfunkverbindungen des Parteivorstandes der SED-PDS zu den Bezirks- und Kreisvorständen erhielt die Deutsche Post viele Anfragen über die Nutzung dieser Verbindungen. Dazu teilt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen mit: Die Richtfunkverbindungen wurden außer vom alten Parteiapparat der SED auch von anderen Einrichtungen, insbesondere der Nationalen Volksarmee, genutzt. Sie sind Bestandteil eines von der Deutschen Post betriebenen Richtfunknetzes. Die Deutsche Post bemüht sich darum, einen Teil der Richtfunkeinrichtungen in den Kreisstädten am bisherigen Standort in Abstimmung mit dem künftigen Nutzer dieser Gebäude zu übernehmen und kurzfristig für den Ausbau des öffentlichen Fernmeldenetzes zu verwenden.
(Berliner Zeitung, Sa. 06.01.1990)

In Vorbereitung der Wahl am 6. Mai wird für den 17. und 18. März 1990 ein Wahlparteitag nach Berlin einberufen. Das beschloss der Parteivorstand am vergangenen Sonnabend. In den Grundorganisationen, auf Gemeinde-, Kreis- und Bezirksebene werden in den Monaten Januar, Februar, bis 4. März 1990 Parteiwahlen durchgeführt.
(Neues Deutschland, Mo. 08.01.1990)

Am 06.01.1990 hat sich ein Sozialdemokratischer Studienkreis (SDS) bei der SED-PDS konstituiert.
(Neues Deutschland, Di. 09.01.1990)

Zur ersten Fahrt auf der neuen Schifffahrtslinie von Wismar nach Neustadt in Holstein wurde am Sonnabendmorgen das Kommando "Leinen los!" gegeben. Jeweils sonnabends haben nun Passagiere aus der DDR und der BRD Gelegenheit zu Tagesreisen in die benachbarten Hafenstädte.
(Neues Deutschland, Mo. 08.01.1990)

Während der Mitgliederversammlung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) tritt Präsident, Manfred Ewald, zurück und verlässt das NOK.

In Rostock wird das "Haus der SPD" eingeweiht.

Ein Bezirksverband der SDP wird von Vertretern der Ortsvereine in Leipzig gegründet. Es wird ein provisorischer Vorstand gewählt.

Im Saal des Salineklubhauses in Bad Dürrenberg findet eine Versammlung der SDP statt. Es wird ein Ortsverein gegründet.

Eine Bürgerinitiative "Erhaltungswohner" bildet sich in Rostock.

Demonstrationen und Kundgebungen gibt es in zahlreichen Orten. So in Arnstadt, Aue, Dresden, Fürstenwalde, Greiz, Hartenstein, Plauen, Prenzlau und Seelow.

Das Bezirksamt für Nationale Sicherheit in Erfurt wird geschlossen.

Δ nach oben