Di. 27. März 1990


Auf echten westlichen Geschmack bringt das Hamburger Unternehmen Reemtsma ab sofort die DDR-Raucher. Von nun an sind in der gesamten Republik die Marken WEST, WEST LIGHTS, PETER STUYVESANT und ERNTE 23 erhältlich. Kostenpunkt pro Packung: 7 Mark der DDR. Vertrieben werden die Zigaretten über den Einzelhandel.
(Berliner Zeitung, Di. 27.03.1990)

Das bayerische Kabinett hat auf seiner gestrigen Sitzung eine Reihe von Hilfsmaßnahmen für die DDR beschlossen, die zusammen ein Volumen von 1,32 Milliarden Mark haben. Wie die bayerische Staatskanzlei im Anschluss an die Sitzung mitteilte, sollen sich die Mittel "auf die künftigen Partnerländer" Sachsen und Thüringen konzentrieren und das Unterstützungskonzept des Bundes vor allem im Bereich der Mittelstandsförderung ergänzen.
(Berliner Zeitung, Mi. 28.03.1990)

Die Zahl der Übersiedler ist am Dienstag wieder gestiegen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums meldeten sich an diesem Tag 1 265 DDR-Bürger in der Bundesrepublik im Vergleich zu 1 156 am Dienstag vergangener Woche, berichtete dpa. Am Vortag war dagegen mit 1 172 DDR-Bürgern die niedrigste Übersiedlerzahl in diesem Jahr an einem Montag registriert worden.
(Berliner Zeitung, Do. 29.03.1990)

Der Jugendverband "Deutscher Regenbogen" gründet einen Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.

In der der Militärpolitischen Hochschule der NVA in Berlin-Grünau findet die Konferenz "Notwendigkeiten, Möglichkeiten, Bedingungen und Folgen einer Entmilitarisierung der DDR" statt.

"Soldatsein in Deutschland" lautet ein sicherheitspolitische Seminar vom 27. bis 29.03. in Bonn. Veranstaltet vom Verband der Berufssoldaten der DDR und des Deutschen Bundeswehrverbandes.

Δ nach oben