Mo. 30. April 1990


"Wohnheim" Herderplatz. Studenten aus Hoch- und Fachschulen hatten ihn vergangene Woche besetzt, um ihre Notlage sichtbar zu machen. Ihre Buden in alten Häusern, von angehenden Architekten und ihren Freunden selbst instand gesetzt, werden ihnen gekündigt (zugunsten Finanzkräftigerer?). Bei einer erzwungenen Diskussionsrunde mit Parteienvertretern gab es manches Versprechen. Man wird sie daran erinnern.
(Neues Deutschland, Mi. 02.05.1990)

Die Benelux-Länder, Frankreich und die Bundesrepublik haben grundsätzlich vereinbart, dass die Visumpflicht für DDR-Bürger für die Benelux-Länder und Frankreich innerhalb der fünf Staaten abgeschafft werden soll. Allerdings dies im Rahmen des Schengener Abkommens über Personen- und Güterfreiheit nur auf der Basis der Gegenseitigkeit gewährt werden. Das teilte am Montag in Den Haag ein Sprecher des niederländischen Außenministeriums mit.

Er konnte aber noch kein Datum für das Inkrafttreten dieser Regelung nennen. Die Visumfreiheit für die DDR-Bürger könne durch einseitige Erklärungen der betreffenden Staaten verfügt werden.
(Neue Zeit, Mi. 02.05.1990)

In Berlin-Niederschönhausen finden die zweiten "Zwei-plus-Vier"-Gespräche auf der Ebene unterhalb der Außenminister statt.

Δ nach oben