Mo. 2. April 1990


Eine Vereinbarung über die Einführung der Visumfreiheit für DDR-Bürger bei Reisen in den EG-Raum ist am Montag nicht zustande gekommen. Mehrere EG-Außenminister sprachen sich in Luxemburg gegen einen solchen Schritt aus. Sie verwiesen auf einen Beschluss der DDR-Regierung, mit der Türkei Visafreiheit zu vereinbaren, wodurch eine unkontrollierte Einreise von türkischen Bürgern via DDR in ihre Länder möglich wäre.
(Neues Deutschland, Di. 03.04.1990)

Seit den Volkskammerwahlen am 18. März sind knapp 10 000 DDR-Bürger in die Bundesrepublik umgesiedelt. In der vergangenen Woche trafen dort 4 943 Übersiedler ein.
(Junge Welt, Di. 03.04.1990)

Von den Mitgliedern des SPD-Vorstandes wird Markus Meckel zum kommissarischen Vorsitzenden gewählt.

Der SPD-Vorstand beschließt mit Mehrheit eine Empfehlung an die Fraktion und das Präsidium, keine Koalitionsverhandlungen zu führen. Fraktion und Präsidium hingegen beschließen die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen.

Von der SPD-Fraktion in der Volkskammer wird eine Erklärung zum jüdischen Volk und zum Staat Israel eingebracht.

In Berlin wird der Auto Club Europa (ACE) in der DDR gegründet.

Beim DFF wird eine Kirchenredaktion gebildet.

Brandenburger Tor

(Anzeige im Neuen Deutschland am 02.04.1990)

Δ nach oben