So. 22. April 1990


Aufruf: Demo gegen § 218

Die 4. Zusammenkunft der Regionalkonferenz Ost- und Südosteuropa der Internationalen Schwulen- und Lesbenassoziation (ILAG) ging am Sonntag in Leipzig zu Ende.
(Neues Deutschland, Mo. 23. April 1990)

Für die Beibehaltung der allgemeinen zwölfmonatigen Wehrpflicht in der DDR als "ein Stück Demokratie" sprach sich Rainer Eppelmann am Sonntag im Südwestfunk aus. Truppen der Alliierten könnten "in stark verdünnten Kontingenten" stationiert bleiben. Darüber hinaus kündigte er "einseitige und vernünftige Schritte" auf dem Gebiet der Abrüstung an. Sein Ziel sei eine "nicht mehr kriegsverwendungsfähige Nationale Volksarmee". Die DDR werde sich jedoch an geltende Verträge und Bündnisverpflichtungen gegenüber dem Warschauer Vertrag halten.
(Neues Deutschland, Mo. 23.04.1990)

Berlin (ADN). Der deutsch-deutsche Vereinigungsprozess kann nach Aussagen Sabine Bergmann-Pohl nur im europäischen Prozess vor sich gehen. Die Volkskammerpräsidentin äußerte in einem Rundfunkinterview die Hoffnung, dass die Vereinigung "in Würde vollzogen wir und nicht mit der Planierraupe". Bezug nehmend auf den Staatsvertrag mit der BRD sagte sie, als amtierendes Staatsoberhaupt werde sie "eine Kapitulationsurkunde nicht unterschreiben".
(Neues Deutschland, Mo. 23.04.1990)

Der Sächsische Bauernverband e. V. konstituierte sich in Karl-Marx-Stadt.

Δ nach oben