DDR 1989/90Brandenburger Tor

01.04. Die Subventionen für Presseerzeugnisse entfallen

05.04. Die Arbeitsgruppe "Neue Verfassung der DDR" stellt ihren Entwurf vor

05.04. Erste Sitzung der Volkskammer

05.04. Erstes Kombinat wird Kapitalgesellschaft

12.04. Koalition von BFD, CDU, DA, DSU und SPD

12.04. Erklärung der Volkskammer zeitgleich mit dem Bundestag

17.04. Nach 15 Jahren werden wieder Werbespots im Fernsehen gezeigt.

19.04. Lothar de Maizière gibt Regierungserklärung ab

24.04. Alle Betriebsdirektorenposten der volkseigenen Betriebe werden neu ausgeschrieben. Übernahme von Unternehmen zu 100 Prozent möglich.

24.04. Die Bundesregierung übergibt der DDR-Regierung ein Arbeitspapier für die Gespräche über einen Vertrag zur Schaffung einer Währungsunion, Wirtschafts- und Sozialgemeinschaft

24.04. Die D-Mark wird zum 01.07. in der DDR offizielles Zahlungsmittel, wird in Bonn verkündet

25.04. Von der Treuhand wird die Umstrukturierung des VEB Robotron Büromaschinenwerk "Ernst Thälmann" Sömmerda, nach dem "Sömmerdaer Modell" abgelehnt.

27.04. Beginn der offiziellen Verhandlungen über eine Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion


So. 1. April 1990


Die DDR-Spitzenpolitiker Lothar de Maizière, Ibrahim Böhme und Gregor Gysi gingen entlastet aus der Überprüfung ihrer Stasi-Akten hervor.

Auf persönliche Bitte des CDU-Chefs de Maizière und mit Zustimmung der Regierungsbeauftragten hatten unter anderen Konsistorialpräsident Dr. Manfred Stolpe und Rechtsanwalt Dr. Gregor Gysi seine Akten durchgesehen. Dem CDU-Vorsitzenden war verschiedentlich vorgeworfen worden, Informant der Stasi gewesen zu sein. Zuvor waren die Unterlagen über den PDS-Vorsitzenden Gregor Gysi gesichtet worden. Auch daraus ergaben sich keine Bedenken.
(Neue Zeit, Mo. 02.04.1990)

Ibrahim Böhme legt wegen der Stasivorwürfe alle Parteiämter und den Vorsitz in der SPD-Fraktion der Volkskammer nieder.

Delegationen von CDU und SPD treffen sich zu einem weiteren Informationsgespräch über eine mögliche Regierungsbeteiligung der SPD.

Der sächsische Städte- und Gemeindetag wird in Dresden gegründet.

Das Jugendradio DT64 sendet als Vollprogramm.

Das Neue Forum gibt wöchentlich für ihre Mitglieder ein Pressespiegel heraus.

Den Fraktionen der Volkskammer wird das ehemalige Gebäude des ZK der SED zur Verfügung gestellt.

Δ nach oben