Sa. 21. April 1990


Am Sonnabend fand in Frankfurt (Oder) eine zweite Begegnung linker Kräfte aus den Bezirken Potsdam, Frankfurt (Oder) und Cottbus sowie aus Berlin statt. Im Ergebnis der Veranstaltung wurde die "Initiative von unten (Land Brandenburg)" gegründet, die sich offen hält, für die Mitarbeit interessierter Gruppierungen und Einzelpersonen des künftigen Landes Brandenburg und Berlin.
(Neues Deutschland, Mo. 23.04.1990)

An diesem Wochenende wird sich in der Pfarrei Corpus Christi der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) konstituieren. Am Beginn der Gründungsversammlung wird ein grundlegendes Referat des Erfurter Moraltheologen Msgr. Prof. Dr. Wilhelm Ernst zu den Prinzipien der katholischen Soziallehre und der Wirtschaftsethik stehen. Prof. Ernst hat sich darüber hinaus bereit erklärt, die Arbeit des BKU als geistlicher Berater zu begleiten.

Auf der Tagung soll das Programm des neuen Verbandes, das sich ethisch-moralisch an den Grundlagen der katholischen Soziallehre orientiert, bestätigt und ein Vorstand gewählt werden.
(Neue Zeit, Sa. 21.04.1990)

Die letzte Nummer der "originären ddr-taz" erscheint. Die ddr-taz erscheint als Regionalausgabe der gesamt-taz weiter.

In Berlin-Mitte wird der Unabhängige Historiker-Verband gegründet.

Erster ordentlicher Bezirksparteitag Sachsen-West der SPD.

Der Verband der Berufssoldaten der Nationalen Volksarmee hält in Eggersdorf seinen ersten Verbandstag ab. Vom Soldatenbeauftragen der NVA wird eine Grußadresse verlesen.

Δ nach oben