DDR 1989/90Brandenburger Tor

01.04. Die Subventionen für Presseerzeugnisse entfallen

05.04. Die Arbeitsgruppe "Neue Verfassung der DDR" stellt ihren Entwurf vor

05.04. Erste Sitzung der Volkskammer

05.04. Erstes Kombinat wird Kapitalgesellschaft

12.04. Koalition von BFD, CDU, DA, DSU und SPD

12.04. Erklärung der Volkskammer zeitgleich mit dem Bundestag

17.04. Nach 15 Jahren werden wieder Werbespots im Fernsehen gezeigt.

19.04. Lothar de Maizière gibt Regierungserklärung ab

24.04. Alle Betriebsdirektorenposten der volkseigenen Betriebe werden neu ausgeschrieben. Übernahme von Unternehmen zu 100 Prozent möglich.

24.04. Die Bundesregierung übergibt der DDR-Regierung ein Arbeitspapier für die Gespräche über einen Vertrag zur Schaffung einer Währungsunion, Wirtschafts- und Sozialgemeinschaft

24.04. Die D-Mark wird zum 01.07. in der DDR offizielles Zahlungsmittel, wird in Bonn verkündet

25.04. Von der Treuhand wird die Umstrukturierung des VEB Robotron Büromaschinenwerk "Ernst Thälmann" Sömmerda, nach dem "Sömmerdaer Modell" abgelehnt.

27.04. Beginn der offiziellen Verhandlungen über eine Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion


Do. 12. April 1990


Der Berliner Lustgarten war am Donnerstagvormittag von Traktoren und Landmaschinen besetzt. Etwa tausend Bauern forderten von der Regierung staatlichen Schutz für den Binnenmarkt, ein vernünftiges Hinüberwachsen in den EG-Markt, Entschuldung der LPG und Sicherheit für genossenschaftliches und privates Eigentum. Bauernverband und Genossenschaftsverband standen hinter den Forderungen. Um denen Nachdruck zu verleihen, hatten Bauern im Kreis Salzwedel für eine Stunde die eine Grenze blockiert.
(Neues Deutschland, Sa. 14.04.1990)

Der Hamburger Zeitschriftenverlag Heinrich Bauer kooperiert jetzt mit vier Tageszeitungen in der DDR. Wie der Verlag am Donnerstag laut dpa auf Anfrage bestätigte, wurden mit der "Magdeburger Volksstimme" und der "Märkischen Oderzeitung" (Frankfurt/Oder) Kooperationsverträge geschlossen. Bereits im März waren mit der "Schweriner Volkszeitung" und dem Verlag "Freie Erde/Nordkurier" (Neubrandenburg) entsprechende Vereinbarungen getroffen worden.
(Berliner Zeitung, Sa. 14.04.1990)

Das Nebeneinander von Junger Union und der Christlich-Demokratischen Jugend in Berlin ist seit Donnerstag beendet. Auf der gemeinsamen Landeskonferenz einigten sich die Vertreter beider Organisationen auf den Zusammenschluss.
(Junge Welt, Sa. 14.04.1990)

Problemen geistig und körperlich Behinderter widmet sich zukünftig die "Deutsche Behindertenzeitschrift".
(Junge Welt, Do. 12.04.1990)

Die Philip Morris GmbH zeigt Interesse am Kombinat Tabak. Sie will die drei Zigarettenfabriken Berlin, Dresden und Nordhausen übernehmen.

Durch die DDR-Behörden untersagten die Übernahme der gesamten DDR-Zigarettenindustrie durch ein einziges BRD-Unternehmen.

Zweite Sitzung der 10. Volkskammer. Es wird eine gemeinsame Erklärung verabschiedet. Lothar de Maizière schlägt vor, für die Vereidigung von Ministerpräsident und Minister die Eidesformel aus dem Verfassungsentwurf die die Arbeitsgruppe "Neue Verfassung der DDR" des Zentralen Runden Tisches vorgelegt haben, zu nehmen. In etwas veränderter Form in Artikel 79 (4) der DDR-Verfassung eingebaut.

Bildung des Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Zuvor Ministerium für Naturschutz, Umweltschutz und Wasserwirtschaft.

Der Verein "Ökohaus" e.V. gründet sich in Rostock.

Aus dem Bericht des Komitees zur Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit über den Stand der Auflösung des MfS/AfNS geht hervor, dass alle Kreisdienststellen, Bezirksverwaltungen sowie 20 der 39 zentralen Dienststellen vollständig aufgelöst sind. Die ehemaligen Strukturen sind zerschlagen. Der Personalbestand des ehemaligen MfS von rd. 85 000, davon in der Zentrale rd. 33 000, ist aufgelöst. Sämtliche Dienstverhältnisse sind beendet.

Δ nach oben