Mo. 23. Oktober 1989


In Ribnitz-Damgarten führt die SED eine Dialogveranstaltung durch.

Kurt Hager sagt auf der Zusammenkunft des Präsidiums des Komitees für Unterhaltungskunst, um Erich Honecker hätte es ein Element von Personenkult gegeben. Auf dem Treffen wird die Abschaffung der Zensur gefordert.

Werner Oertelt, Mitglied des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB und Vorsitzender des Bezirksvorstandes Halle, diskutierten am Montagnachmittag Meister, Brigadiere, Vertrauensleute und Kollegen verschiedener Gewerke vom VEB Wohnungsbau Halle.

Der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker und Ratsmitglieder des Bezirks Leipzig sprachen am Vormittag mit Arbeitern im Plattenwerk Wiederitzsch.

An einer Parteiversammlung der SED im Reparaturbereich der Rostocker Neptunwerft nimmt der 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, Ernst Timm, teil.

Der 1. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, Günter Schabowski, und Alfred Neumann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Gespräche mit Werktätigen des Berliner Stammbetriebes des Kombinats Kabelwerk Oberspree.

In Halberstadt gründet sich das Neue Forum.

Zu einem Treffen zwischen Vertretern des Neuen Forum und dem Oberbürgermeister kommt es in Wismar.

In Voßkuhl (Gägelow) führt das Neue Forum eine Veranstaltung durch.

Vom Neuen Forum erscheint das Flugblatt "Neues Forum - Ansätze zur Basisdemokratie". Eine Anleitung in 26 Punkten. Außerdem eine Erklärung zur Medienreform und eine Stellungnahme zu den Klagen über Privilegien.

In der hallenser Marktkirche stellen sich die neuen Gruppen und Parteien vor.

Die sowjetische Monatszeitschrift "Sputnik" kann in der DDR wieder abonniert werden. Das teilt das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen mit.

In Bonn besucht Steffen Reiche von der SDP eine Präsidiumssitzung der SPD.

Link zur Wochenübersicht des MfS Nr. 43/89 vom 23.10.1989

Δ nach oben