DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum

Presseerklärung der Bürgerinitiative

Am vergangenen Sonnabend wurde in Rostock eine Bürgerinitiative "Erhaltungswohner" gegründet die sich für die Lösung der Probleme der sogenannten Schwarzwohner in Zusammenarbeit mit dem Rat der Stadt einsetzt. Zu Gast waren u.a. Stadtrat Parteifreund S(...) (zuständig für Wohnungswirtschaft/Wohnungspolitik) und Dr. D(...) (in der Universitätsleitung zuständig für Wohnungsprobleme). Wichtigstes Ergebnis dieser Gründungsversammlung ist der gemeinsame Beschluss der ca. 120 Anwesenden, eine paritätisch zusammengesetzte Kommission zu bilden, die differenzierte Lösungen für die unterschiedlichen Anliegen der Erhaltungswohner finden soll, die auch im Hinblick auf die große Wohnungsnot in Rostock akzeptabel sind. Trotzdem dieser Vorschlag zur Bildung einer solchen Kommission bereits von der Vereinigten Linken beim Runden Tisch und bei der Stadtverordnetenversammlung vorgebracht wurde und dort keine Mehrheiten fand, wurde am Sonnabend der Beschluss einmütig unterstützt, also auch vorn Stadtrat S(...), der bis dahin die Bildung einer solchen Kommission ablehnte.

Mitglied der Initiatorengruppe
K(...) F(...)

aus: Norddeutsche Neuste Nachrichten, Nr. 8, 10.01.1990, 38. Jahrgang, Bezirkszeitung der National-Demokratischen Partei Deutschlands, Herausgeber: Präsidium des Hauptausschusses der National-Demokratischen Partei Deutschlands