DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum

Abkürzungen E

EA Erholungsangebot
Ermittlungsauftrag
Exportauftrag
Exportausschuss ("Die Bildung von Exportauaschüssen in den wichtigsten Schwerpunktbezirken der Republik hat die Kammer für Außenhandel der DDR beschlossen", berichtet die Berliner Zeitung am 15.11.1953.)
EAB VEB Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin
Evangelische Arbeitnehmerbewegung
EAK Evangelische Akademie
EAT Erfahrungsaustauschblätter
eASI ehrenamtliche Arbeitsschutzinspektion
EAW VEB Elektro-Apparate-Werke "Friedrich Ebert" Berlin-Treptow
EBE einheitliches Betriebsergebnis
EBM Wirtschaftsverband Eisen, Blech und Metall verarbeitende Industrie der DDR e. V. (gegründet in Chemnitz)
EBV Ellefelder Bürgervereinigung (gegründet am 28.12.1989)
ecb Elektro Consult Berlin
ECC English Conversation Club
ECU European Currency Unit
EdV Eigentum des Volkes
EE Elektronische Einrichtung
erhöhte Einsatzbereitschaft
EEG Eigenerdgas (in der DDR gefördertes Gas)
EFA Erzeugnisgruppenfachausschüsse
EFP Europäische Föderalistische Partei
EG Explosionsgefährdungsgrad
EGI erweiterte Grundinstandsetzung
EGVSIT Erzeugnisgruppenverband Straßen- und Ingenieurtiefbau
EGZGB Einführungsgesetz zum Zivilgesetzbuch der DDR
EH Einzelhandel
Erholungsheim
EHB Einzelhandelsbetrieb
EHBG Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft, Auflage der konfessionellen und religiösen Literatur mit ca. 385 Buchtiteln etwa 5 Millionen jährlich, die 43 Periodika hatten eine Gesamtauflage von rund 13 Millionen pro anno
EK Einsatzkader
Entlassungskandidat (der NVA, ließen oftmals die Sau raus)
EKB Elektrochemisches Kombinat Bitterfeld
EKD Einlasskontrolldienst
Evangelische Kirche in Deutschland (Nach der Loslösung der evangelischen Kirchen in der DDR von der EKD 1969 und der Bildung des Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR (BEK) blieben die EKD der BEK in besondere Weise verbunden. Schon vor der organisatorischen Trennung unterstützte die noch gemeinsame EKD die evangelischen Kirchen in der DDR auch materiell. 1956 wurde in der DDR der staatlichen Kirchensteuereinzug abgeschafft. Zuwendungen an kirchliche Mitarbeiter liefen u.a. über die DDR-Firma GENEX GmbH. Für kirchliche Mitarbeiter, die nach ihrer Pensionierung in die BRD übersiedelten, gab es eine Altersversorgung. Ab 1980 zahlte die EKD für die Pastoren in der DDR in die dortige staatliche Rentenversicherung ein.
Über das Diakonische Werk wurde der Häftlingsfreikauf zwischen der DDR und der BRD abgewickelt.
EKG Energiekombinat Gera
EKH Energiekombinat Halle
EKiBB Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg
EKK Elektroköhler-Karnevals-Klub
EKL Elektrokohle Lichtenberg
EKO Eisenhüttenkombinat Ost, zum Bandstahlkombinat gehörten VEB Blechwalzwerk Olbernhau, VEB Kaltwalzwerk Oranienburg, VEB Kaltwalzwerk Salzungen, VEB Magnesitwerk Aken, VEB Walzwerk "Hermann Matern" Burg und VEB Walzwerk Finow, das EKO hatte eine eigene Tanztruppe
EKU Evangelische Kirchen der Union
EKZ Einkaufszentrum
EL Einstein Laboratorium für Theoretische Physik (AdW)
Elf 99 Jugendsender, benannt nach dem Standort 1199 Berlin-Adlershof
ELG Einkaufs- und Liefergenossenschaft des Handwerks
ELK Evangelische Landeskirche
ELKG Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde
ELLA e.V. setzt sich zusammen aus engagiert, lebenslustig, liebenswert und aktiv, (ging aus dem Facharbeitskreis "Frauen in der DDR" der BIKA hervor)
ELMO Elektromotorenwerk
ELN Erzeugnis- und Leistungsnomenklatur
ELOKA Elektronischer Kampf
ELSA Erfurter Lesben- und Schwulenarbeitskreis (Aus dem ELSA ging 1987 die "Lesbengruppe die Elsen" hervor.)
ELSEn Erfurter Lesbengruppe, die sich vom ELSA abspaltete
ELT Kombinat Verbundnetze Elektroenergie
EMAU Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (auch EMA abgekürtzt, gegründet 1456. Am 18.01.2017 stimmte eine Zweidrittelmehrheit der Mitglieder des Akademischen Senats für eine Ablegung des Namens Ernst-Moritz-Arndt. Die Universität soll künftig Universität Greifswald heißen.)
EMK Erzbergbau, Metallurgie und Kali
EMS Express Mail Service (Internationaler Schnellpostdienst)
ena evangelischer Nachrichtendienst (Nachrichtenagentur)
ENG Ertragsniveaugruppen
EO Erholungsobjekt
EOS erweiterte Oberschule
Epa Entparaffinierung Ost
epd Evangelischer Pressedienst
EPK Erzbischöfliches Konvikt (Priesterseminar)
EPN Elektro-Physikalische Werke Neuruppin
EQG Entwicklungs- und Qualifizierung-Gesellschaft
ER Einreise
ESB Ehe- und Sexualberatung
ehrenamtlicher Sicherheitsbeauftragter
Esda Erzgebirgische Spezialdamenstrümpfe Auerbach
ESER Einheitliches System der elektronischen Rechentechnik der sozialistischen Länder (Großrechnerstandard)
ESG Entwickelte sozialistische Gesellschaft
Evangelische Studentengemeinde (hier fanden auch manche ihren Ehepartner/in)
ESKD einheitliches System der Konstruktionsdokumente
ESO Investobjekt Erfurt Südost des VEB Kombinat Mikroelektronik Erfurt
ESO I erste Chipfabrik bei Erfurt, errichtet 1984
ESO II zweite Chipfabrik, errichtet 1988
ESP Einführung in die sozialistische Produktion (In einem Bericht des Neuen Deutschland vom 24.05.1958 über eine Schulkonferenz der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands am 24./25.04.1958 in Berlin steht: "Mit Beginn des Schuljahres 1958/59 in den Mittel- und Oberschulen das Fach 'Einführung in die sozialistische Produktion in Industrie und Landwirtschaft' einzuführen".)
ESW VEB Edelstahlwerk 8. Mai 1945 Freital
Elektrostahlwerk
ETR Elektronischer Taschenrechner (in der DDR gab es einen Taschenrechner, der Punkt- vor Strichrechnung berücksichtigte)
ETW Eierteigwaren
EU Europa-Union der DDR (nicht zu verwechseln mit der Europäischen Union)
EV Ermittlungsverfahren
"eva" Energiewirtschaft vorbildlich arbeitender Betrieb ("eva"-Auszeichnung)
EVA Evangelische Verlagsanstalt GmbH
EVB Erfurter Verkehrsbetriebe
EVP Einzelhandelsverkaufspreis
EVW Erdölverarbeitungswerk
EWA
Logo des Erster weiblicher Aufbruch
Erster weiblicher Aufbruch (Der Gründungsaufruf wurde am 03.12.1990 in Berlin verlesen. Das Frauenzentrum wurde am 20.04.1990 eröffnet.)
EWBS Exportwarenbegleitschein

Δ nach oben