DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum

Abkürzungen J

JA "JA - Jena Ausreise" (Damit demonstrierten in Jena 1983 Ausreisewillige)
JAP Jahresarbeitsplan
JAZ Jugendalternativzentrum
JB Jugendbrigade
JBZ Jugendbildungszentrum
JCDV Junge Christliche Demokratische Vereinigung - DDR '40 (gegründet am 22.12.1989)
JDA Jugend des Demokratischen Aufbruch (auch JdDA abgekürzt)
JEP Jahresendprämie
JEV Jahresendverkehr (bei der Deutschen Post)
JfG Jahrbuch für Geschichte
JFK Jugendförderkollektiv
Jugendforscherkollektiv
JFP Jugendförderungsplan
JFS Juristische Fachschule (Bestandteil der Juristischen Hochschule (JHS) des MfS)
JFZ Jugendfreizeitzentrum
JG Junge Gemeinde
JH Jugendhaftanstalt
Jugendhaus
JHS Jugendhochschule
Juristische Hochschule des MfS Potsdam (Standort in der Gemeinde Golm bei Potsdam. Eröffnet am 16.06.1951 als Schule des Ministeriums für Staatssicherheit. Juristische Hochschule seit Juni 1965. Die Festveranstaltung dazu fand am 26.06.1965 statt. Ab 1963 wurde Diplom, ab 1968 Promotion A und ab 1981 Promotion B verliehen. Im Januar 1990 wurde der Betrieb eingestellt. Von Ende 1989 bis zum offizielles Ende am 31.03.1990 "Hochschule des Amtes für Nationale Sicherheit". Rechtsträgerschaft ab 01.03.1990 Pädagogische Hochschule "Karl Liebknecht" Potsdam. Heute befindet sich auf dem Gelände Einrichtungen der Universität Potsdam.)
JHVO Jugendhilfeverordnung
JK Jugendklub
JKH Jugendklubhaus
JKO Justizkostenordnung
JLV Jugend- und Lehrlingsvertretung
JMB Jugendmeisterbereich
JMW Jungmännerwerk
JP Junger Pionier (Pionierorganisation "Ernst Thälmann", gegründet am 11./12.12.1948. Eine Kinderorganisation in der FDJ wurde bereits auf dem II. Parlament der FDJ 1947 in Meißen gegründet. Den Namen Ernst Thälmann trug die Organisation ab 1952.)
JU Junge Union (Die JU wurde als Jugendverband der CSU/FDU gegründet. Nachdem die CSU/FDU in der DSU aufging, Jugendverband der DSU.)
JUG Jugendumweltgruppe Frankfurt (Oder), entstanden im September 1986
JuliA Jungliberale Aktion (der LDP nahestehender Jugendverband. Er wurde am 24.-25.02.1990 in Weimar gegründet
bei der LDPD Jungliberale Alternative)
JUNE Bezeichnung für ein Festival, welches 1978 und 1979 stattfand
JVE Justizvollzugseinrichtung
JW Junge Welt (Die erste Ausgabe der Zeitung "Junge Welt" erschien am 12.02.1947 als Wochenzeitung. Die Junge Welt wurde in der DDR die auflagenstärkste Tageszeitung. Sie war das Organ des Zentralrats der FDJ. Ihre Auflage betrug im IV. Quartal 1989 1,6 Millionen. Im IV. Quartal 1990 220 000 Exemplare. Die Junge Welt hatte kein Sperrzeichen, d.h. alle Abonnementbestellungen konnten angenommen werden.
Am 10.01.1990 erklärte die Junge Welt nicht länger Organ, auch kein Sprachrohr einer Partei zu sein, sondern linke sozialistische Jugendzeitung. Später "Die ostdeutsche Tageszeitung".
Das Ostbüro der SPD gab über seine Anlaufstelle "Aktionsgemeinschaft FDJ" Tarnausgaben der Jungen Welt und die Zeitung "Freie Junge Welt" heraus.)
JWH Jugendwerkhof