DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum

Abkürzungen A

A&V An- und Verkauf
A-3 Klub "A-3" (Anders als andere) beim Stadtkabinett für Kulturarbeit Magdeburg
AA Armeeangehöriger
AAE Außenarbeitseinsatz (im Strafvollzug)
AAK Außenarbeitskommando (im Strafvollzug)
AB aktiver Brandschutz

Arbeitsbereitschaft

Aufbettung

Ausführungsbestimmung

Autobahn
ABAO Arbeitsschutz- und Brandschutzanordnung
ABB ärztliche Bescheinigung über Arbeitsbefeiung bei Arbeitsunfähigkeit
ABF Arbeiter-und-Bauern-Fakultät (1949-1989)
ABI Arbeiter-und-Bauern-Inspektion (1963-1990. Vorgänger waren die seit 1946 bestehenden Volkskontrollausschüsse und danach die Kontrollkommissionen. Am 04.01.1990 beschloss das Präsidium der Volkskammer das Komitee der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion mit sofortiger Wirkung der Volkskammer zu unterstellen. Die Bezirks-, Kreis-, Stadt- und Stadtbezirkskomitees der ABI sind in "Komitees für Volkskontrolle" umzugestalten.)
ABK Autobahnbaukombinat
ABL Aufbauleitung
ABM Arthur-Becker-Medaille (Arthur Becker 12.05.1905-16.05.1938)
ABS allgemeine Berufsschule
ABS OUT e.V. Beschäftigungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft, Optotransmiter-Umweltschutz-Technologie
ABUS Ausrüstung von Bergbau und Schwerindustrie

VEB Maschinenfabrik und Eisengießerei Dessau
ABV Abschnittsbevollmächtigter (Volkspolizei)
ABV (T) Abschnittsbevollmächtigter (Transportpolizei)
ACUB Agrochemischer Untersuchungs- und Beratungsdienst
ACUD Galerie ACUD Berlin (Abkürzung von Andreas, Claudia, Ullrich und Dinah. Gegründet in einem besetzten Haus in der Rykestraße in Berlin-Prenzlauer Berg.)
ACZ agrochemische Zentren
ADA Arbeitnehmerverband des Demokratischen Aufbruchs
ADEH Aktionsgemeinschaft Demokratische Erneuerung der Hochschule (gegründet Anfang Dezember 1989 in Jena)
ADF Anmeldedienst für Fernmeldeeinrichtungen

Auftragsgebundene Disposition und Fehlteilermittlung
ADIZ Air Defense Identification Zone
ADJF Alternatives Demokratisches Jugendforum
AdK Akademie der Künste der DDR (gegründet am 24.03.1950 unter dem Namen Deutsche Akademie der Künste, 1990 Umbenennung in Akademie der Künste zu Berlin, im Februar 1992 Aufnahme der Mitglieder in die Akademie der Künste (ehemals Westberlin), ab 01.01.1993 gemeinsame Akademie von Berlin und Brandenburg)
AdL Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR (Am 11.01.1951 beschließt der Ministerrat die Gründung der "Deutschen Akademie der Landwirtschaftswissenschaften". Gründungskonferenz am 17.10.1951 im Admiralspalast in Berlin. In seiner Begrüßungsrede sagte der damalige Landwirtschaftsminister Paul Scholz von der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands die Akademie solle die ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung in der Landwirtschaft fördern. Umbenennung 1972 in Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR. Die Akademie war in 18 Sektionen gegliedert und hatte 4 wissenschaftliche Beiräte. Sie unterstand dem Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft. Im Juli 1990 hatte sie 11 994 Beschäftigte. Gemäß dem Artikel 38 des Einigungsvertrags wurde die Akademie aufgelöst.)
ADMV Allgemeiner Deutscher Motorsport-Verband der DDR (Gründung am 02.06.1957)
ADN Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst (als ADN-GmbH am 10.10.1946 gegründet. ADN war die Nachrichtenagentur der DDR. Mit 32 Millionen Mark wurde der ADN 1989 subventioniert. Was mehr als die Hälfte des Etat ausmachte. Eine Fusion mit dpa kam nicht zustande. Verkauft von der Treuhand im Mai 1992 an die Wirtschaftsverlag Effecten-Spiegel AG, die maßgeblich an der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschen-Dienst beteiligt ist.)
AdW Akademie der Wissenschaften der DDR (Als Deutsche Akademie der Wissenschaften gegründet. Die Genehmigung zur Wiedereröffnung "auf der Grundlage der ehemaligen Preußischen Akademie der Wissenschaften" wurde mit Befehl vom 01.07.1946 durch die Sowjetische Militärverwaltung erteilt. Am 01.08.1946 wird die Akademie mit einem Festakt im Deutschen Theater Berlin eröffnet. Ab 1972 Akademie der Wissenschaften der DDR. Die AdW unterstand dem Ministerrat der DDR. Die AdW hatte Promotionsrecht A und B. Es wurde ein fünfjähriger Forschungsplan erstellt, der vom Politbüro der SED bestätigt werden musste. 22 857 Beschäftigte hatte die AdW im Juni 1990. Nach Artikel 38 des Einigungsvertrages wurde die AdW zum 31.12.1991 aufgelöst. Die Einrichtungen wurden den Bundesländern überstellt. Es wurde eine Koordinierungs- und Abwicklungsstelle gebildet (KAI-AdW.))
ÄA Äußere Abwehr
ÄBK Ärzteberatungskommission
ÄD Ärztlicher Direktor
AE Arbeitseinheit

Aufenthaltserlaubnis
AEDE Autobahneinsatz-Diensteinheit
AEJ Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
AEK Arbeitserziehungskommando (im Strafvollzug)
AF Arbeiterfestspiele (1959-1988, zunächst jährlich, ab 1972 zweijährlich)
AfA Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (der SPD)
AFA Arnstädter Forum aktuell (Informationsblatt des Neuen Forum)
afc Amateurfilmcentrum
AfD Amt für Datenverarbeitung
AfEP Amt für Erfindungs- und Patentwesen der DDR
AfG Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED (1976-1990, Zuvor Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. Wissenschaftler der AfG gündeten im März 1990 das Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien GmbH.)

Alkoholfreie Getränke
AFG Arbeits- und Forschungsgemeinschaft
AfGA Akademie für die Geschichte der Arbeiterbewegung
AfI Amt für Information (Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates, 1950-1989)
AfJ Arbeitskreis für Jazz (Erste offizielle Zusammenkunft war am 07.04.1961 bei der FDJ-Kreisleitung der Humboldt-Universität Berlin. Mitinitiator des AfJ war Klaus Schlesinger. Im Dezember 1961 wurde der Arbeitskreis bereits wieder aufgelöst.)
AFK Altendorfer Friedenskreis (Er bereitete das zweite Treffen von Konkret für den Frieden am 03./04.03.1984 in Eisenach vor.)
AfM Amt für Materialwirtschaft
AFMR Abluftfeutemess- und Regelsystem
AfNS Amt für Nationale Sicherheit (auch NASI abgekürzt, Nachfolger des MfS, ab 18.11.1989, Auflösungsbeschluss am 14.12.1989, es sollte ein Auslandsnachrichtendienst und ein Verfassungsschutz gebildet werden, kam über die Planungsphase nicht hinaus, es wurden Überlegungen angestellt, NF- und SDP-Mitglieder in den zu bildenden Geheimdienst aufzunehmen, am 13.01.1990 wurde nach Protesten beschlossen auf den Aufbau neuer Dienste bis zur Wahl zu verzichten)
AFO Archivierte Feindobjektakte
AfP Amt für Preise beim Ministerrat der DDR (1965-1989)
AfS Amt für Standardisierung
AFU Arbeitskreis Frieden - Umweltschutz Neustadt/Orla
AG Aufenthaltsgenehmigung

Arbeitsgebiet

Arbeitsgemeinschaft

Arbeitsgruppe
AGA Arbeitsgruppe Ausländer
AGAS Arbeitsgemeinschaft zur Abwendung von Suchtkrankheiten
AGB Arbeitsgesetzbuch
AG BKK Arbeitsgruppe Bereich Kommerzielle Koordinierung (beim MfS, gegründet am 01.09.1983)
AGCJ Arbeitsgemeinschaft Christlicher Jugend in der DDR
AGCK Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der DDR (1970-1990)
AgdL Arbeitsgruppe der Leitung (des MfS)
AGE Arbeitsgruppe E (des MfS)
AGF Arbeitsgruppe Frieden

Arbeitsgruppe Friedensdienst

Arbeitsgemeinschaft Friedenskreise Mecklenburg
AGG Abteilungsgewerkschaftsgruppe

Arbeitsgruppe Geheimschutz (des MfS)
AGL Abteilungsgewerkschaftsleitung

Arbeitsgruppe des Leiters
AGM Arbeitsgruppe des Ministers (MfS)

Arbeitsgruppe Menschenrechte der Lukasgemeinde Leipzig-Volkmarsdorf (Bildete sich im März 1987.)
AG MAH Arbeitsgruppe Ministerium für Außenhandel
AGNV Arbeitsgruppe Neue Verfassung (des Zentralen Runden Tisches)
AGO Abteilungsgewerkschaftsorganisation

Arbeitsgerichtsordnung
AGOK Arbeitsgemeinschaft Offene Kirche
AGP Arbeitsgemeinschaft der Produktionsgenossenschaften

Arbeitsgemeinschaft von Priester- und Solidaritätsgruppen in der Bundesrepublik Deutschland (Sie gaben die "SOG-Papier" heraus.)
agra Landwirtschaftsausstellung in Markkleeberg bei Leipzig
AGST Arbeitsgruppe Staatsbürgerschaftsrecht (Arbeitsgruppe von Ausreisern, gegründet am 22.09.1987 in Berlin. "Wir haben uns zur Aufgabe gestellt, Staatsbürgern der DDR und in der DDR lebenden ausländischen Bürgern bei der Wahrnehmung ihrer Rechte, die sich aus dem Staatsbürgerschaftsgesetz der DDR ergeben, Beratung und Unterstützung zu gewähren. Dazu gehört vorrangig die sachliche Information über die geltenden DDR- und internationalen Rechtsvorschriften, einschließlich der Fragen von Familienzusammenführung und Eheschließungen. Unsere Selbsthilfegruppe bemüht sich um solidarische Hilfe für Betroffene in schwierigen persönlichen Situationen", so ihr Selbstverständnis. Auf der Luxemburg-Liebknecht-Demonstration im Januar 1988 zeigten sie das Luxemburg-Zitat: "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden".)
AGU Arbeitsgruppe Umweltschutz (Die AG Umweltschutz beim Jugendpfarramt der Stadt Leipzig existierte seit 1981. Es fanden "Grüne Abende" statt. Eine Umweltbibliothek in den Räumen des Jugendpfarramtes wurde am 05.09.1988 eröffnet. Die AGU brachte ein Informationsblatt "Streiflichter" heraus. Die AGU in Leipzig war Mitbegründer der "ÖKOLÖWE-Umweltbund Leipzig e.V." am 23.11.1989. Den Ökolöwen wurde am Runden Tisch in Leipzig einen Vertreter mit Beobachterstatus zuerkannt. Die Ökolöwen wurden materiell unterstützt u.a. vom BUND und Greenpeace.

Die Initiativgruppe Leben spaltete sich 1987 von der AGU ab.)
AGWG Arbeitsgruppe Neues Wahlgesetz (des Zentralen Runden Tisches)
AGZ Zentrale Arbeitsgemeinschaft der KdT
AH Aufnahmeheim
AHB Arbeitshygienische Beratungsstelle

Außenhandelsbetrieb
AHD Arbeitskreis Homosexualität Dresden
AHG Außenhandelsgesellschaft
AHI Arbeitshygiene-Inspektion
AHIB Arbeitshygiene-Inspektion des Rates des Bezirkes
AHIK Arbeitshygiene-Inspektion des Rates des Kreises
AHU Außenhandelsunternehmen
AHZ Arbeitshygienisches Zentrum
ai amnesty international (Aufruf am 28. Mai 1961 veröffentlichte durch den Rechtsanwalt Peter Benenson in der Londoner Zeitung "Observer". Mitbegründer der bundesdeutschen Sektion im Juli 1961 in Luxemburg waren u.a. Carola Stern (Erika Assmus), die Journalistin Sabine Brandt und der Redakteur beim WDR Gerd Ruge. In Hamburg gründete sich eine zweite ai-Sektion in der BRD. 1966 kam es zu einer Vereinigung.

Bei amnesty international gab es Auseinandersetzungen, ob ai aus der BRD auch "DDR-Arbeit" machen darf. Nach dem internationalem Statut sind Stellungnahmen die das eigene Land betreffen untersagt. Die DDR wurde nicht als eigenständiges Land angesehen. Hinzu kommen noch historische Rücksichtnahmen. Für ai in Westdeutschland, keine Stellungnahmen die DDR und Israel betreffen.

Der politische Gefangene in der DDR, Wolfgang Harich, wurde von der ai-Gruppe aus dem britischen Portsmouth betreut. "Ich bin davon überzeugt, dass die Aktivitäten von Amnesty International in sehr wirksamer Weise dazu beitragen, die Willkür der Behörden zu zügeln", äußerte Robert Havemann 1978. Er wurde von einer ai-Gruppe aus Kopenhagen betreut.

Das erste ai-Dossier über die Lage der politischen Gefangenen in der DDR erschien im August 1966.
Ai-Gruppen hatten in der DDR u.a. Kontakt zu den Rechtsanwälten Friedrich Karl Kaul und Wolfgang Vogel. In den achtziger Jahren wurden in der DDR im Jahr rund 100 Personen als politische Gefangene betreut. 1974 wurde eine Antrag an den Internationalen Rat gestellt auch inhaftierte Fluchthelfer zu betreuen. Nach einem Vorstandsbeschluss der Westdeutschen Sektion von ai Ende der 70ger Jahre die DDR als eigenständigen Staat zu betrachten, sollte ab dann auch "vorsichtig DDR-Arbeit" betrieben werden.

Nach der ai-Gründung gab es in den 60ziger Jahren in der DDR-Führung einen Streit, "Gespräche mit offensiver Argumentation" oder ignorieren. Mitte 1989 gab es in der DDR Überlegungen die offizielle Haltung, dass es sich bei ai als eine "von imperialistischen Geheimdiensten unterstützte Organisation handelt, deren Hauptstoßrichtung die Verleumdung sozialistischer Staaten ist", nach Außen zu überdenken. Es wurde gehofft, auf ai Einfluss nehmen zu können.

Gründungsversammlung von "amnesty international in der DDR" in der Berliner Golgathakirche am 31.03.1990. Sitz der Organisation Karl-Marx-Stadt. Ein Berliner Schüler stellte am 30.12.1986 eine Anfrage auf Gründung einer ai-Gruppe an das Ministerium des Inneren. Nach mehren vergeblichen Anläufen stellte dieselbe Person am 28.11.1989 erneut einen Antrag. Am 11.01.1990 wurde ihm mitgeteilt, einer Sektionsgründung von ai in der DDR stehe nichts mehr in Wege. Auch von anderen Personen in der DDR wurden Anträge auf Gründungen gestellt. Auch Einzelpersonen aus der DDR hatten in den Jahren davor Kontakt zu amnesty international aufgenommen.

Ende 1988 war in Ungarn schon eine ai-Sektion gegründet worden. Ironie der Geschichte, für ehemalige Funktionäre von Partei und bewaffnete Organe der DDR in ihren heutigen Organisationen ist heute die ai ein gewünschter Partner.

Geheimdienste der Welt lassen amnesty international seit ihrer Gründung nicht aus dem Auge. Wieweit es dem Ministerium für Staatssicherheit gelang ai zu bespitzeln ist nicht bekannt. Auch nicht ob der bundesdeutsche Verfassungsschutz ai-Mitglieder vor einer Bespitzlung warnte.

Im Laufe der Jahre wandelte sich die Hilfsorganisation für politische Gefangene immer mehr zu einer Menschenrechtsbewegung.
AID aktiver Informationsdienst
AIDOS Automatisiertes Informations- und Dokumentationssystem (Robotron)
AiF Amt für industrielle Formgestaltung
AIK Agrar-Industrie-Komplex
AIM archivierter IM-Vorgang (MfS)
AIV Agrar-Industrie-Vereinigung
AIWP abgesetzte industrielle Warenproduktion
AJ Ausbildungsjahr
AJA Arbeitsgemeinschaft Junger Autoren (auch Arbeitskreis Junger Autoren "Nach einer lebhaften Diskussion wurde beschlossen, in Zukunft das alljährliche deutsche Dichtertreffen auf die Wartburg zu verlegen. Ferner wurde eine Arbeitsgemeinschaft junger Autoren gegründet." Neues Deutschland, Fr. 06.06.1947)
AJL Alternative Jugendliste
AK Akademie der Künste der DDR

Aktuelle Kamera (Nachrichtensendung des DDR-Fernsehen)

Altersklasse
Arbeitskommando (im Strafvollzug)

Auslandskader
AKA Kollektivmarke (Warenzeichen) für Elektro-Haushaltsgeräte (geliefert wurde an Großhändler und Versandhäuser z.B. nach Frankreich)
AKF Arbeitskreis "Erziehung zum Frieden" (ESG Magdeburg, gegründet Mai 1979)
AKG Arbeitskreis Gerechtigkeit (Er wurde 1987 in Leipzig gegründet und existierte bis Oktober 1989. In ihm beteiligten sich Antragsteller zur Ausreise aus der DDR an der Überwachung der Kommunalwahl im Mai 1989. Vor der Wahl stieg die Genehmigung zur Ausreise an.)

Auswertungs- und Kontrollgruppe (des MfS)
AKH Aktionskreis Halle (war ein Zusammenschluss von Priestern und Laien in der katholischen Kirche. Er entstand im Laufe des Sommers/Herbst 1969. Gegen den AKH wurden operative Vorgänge mit den Namen "Tabernakel" und "Academica" eröffnet. Gegen seine Mitglieder operative Personenkontrollen. Der AKH existierte bis zum Herbst 1989. So lange wie kaum ein anderer Kreis.)
AKHL Arbeitskreis Homosexuelle Liebe (in der ESG Jena, gegründet 1984)
AKHS Arbeitskreis Homosexualität (Arbeitskreise gab es in mehreren Städten, z.B. in Berlin, Dresden, Erfurt, Frankfurt, Leipzig und Magdeburg)
AKHS/M Arbeitskreis Homosexualität Magdeburg (gegründet am 12.10.1983 in der Evangelischen Stadtmission)
AKK Archivmaterial zu in Kernlochkarteien erfassten Personen (MfS)
AKSK Arbeitskreis Solidarische Kirche (Gegründet am 07.10.1986 in Berlin-Karlshorst. Es wurde eine Basiserklärung verabschiedet. Der zehnköpfige Koordinierungsausschuss sollte jährlich neu bestimmt werden und paritätisch mit Frauen und Männern besetzt sein. Die Treffen sollten immer am 01.05. und 07.10. stattfinden. Es waren Feiertage an denen alle konnten.)
AKUS Arbeitskreis für Umweltschutz (beim Kulturbund)
AKW Atomkraftwerk
AL Abteilungsleiter

Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz (die Grünen in Westberlin, heute Bündnis90/Die Grünen)
ALB Arbeits- und Lebensbedingungen
ALEF Auslastung leer einfahrender Fahrzeuge des grezüberschreitender Verkehrs (güV)
ALK Abteilungsleistungskosten
ALL Alternative Linke Liste
ALV Arbeitslosenverband (Gründungskonferenz am 31.03.1990 in Berlin)
ALW Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR
ALZ aufgabengebundene Leistungszuschläge
AMAD allgemein medizinischer ärztlicher Bereitschaftsdienst
"Ambu" Ambulanter Handel
AMD Arbeitsmedizinische Dispensairebetreuung
Arbeitsstelle für Molekularelektronik Dresden
AMFR automatische Maschinenfließreihe
AMZ Altmark-Zeitung Salzwedel (seit 10.01.1990 unter diesem Namen, zunächst dem Neuen Forum nahe stehend)
ANW Afrika- und Nahostwissenschaften
AO Abteilungsorganisation

Angriffsobjekt

Anordnung
Arbeitsökonomie
AOL Abteilungsorganisationsleitung
AOP archivierter Operativer Vorgang (beim MfS)
AOPK archivierte Operative Personenkontrolle
AP/NP Arbeitsproduktivität auf der Basis Nettoproduktion
APB Arbeitsplatzbindung
APF Arbeitsgruppe Passkontrolle und Fahndung
APO Abteilungsparteiorganisation
Aprotex VEB Aprotex Limbach-Oberfrohna
APRT Arbeitsplatzrechnertechnik
APS Arbeits- und Produktionssicherheit
APÜ außenpolitische Übersicht (der HV A)
APW Abwasserpumpwerk

Akademie der Pädagogischen Wissenschaften (Zum 31.12.1991 aufgelöst, bis 1970 Deutsches Pädagogisches Zentralinstitut (DPZI). Das Deutsche Pädagogisches Zentralinstitut nahm seine Arbeit am 01.09.1949 in Berlin auf. Eröffnungsfeier am 15.09.1949.)

Ammendorfer Plastwerk (Ein Buna Kombinatsbetrieb)
AR Armee-Rundschau
Argu Argumentation

Argumentationssitzung der Abteilung Agitation des ZK für die Medien.
ARGUS Arbeitsgruppe Umweltschutz und Stadtgestaltung Potsdam (bildete sich am 07.04.1988 beim Kulturbund der DDR, am 07.10.1989 wurde der Kulturbund mit einer Willenserklärung verlassen, 1990 als Verein organisiert. Es wurde die Publikation das ARGUS-Auge herausgebracht. Beteiligung an den Kommunalwahlen 1990. Das Neue Forum/ARGUS errang 19 Sitze. Mit CDU und SPD wurde eine Koalition geschlossen.)
ARP arbeitsteilige Rationalisierungsmittelproduktion
ART-B Aktuell-Radio-Tele-Berlin Media GmbH
ASAO Arbeitsschutzanordnung
ASB Arbeitsschutzbestimmung
ASBS Arbeitsschutz und Bausicherheit
ASE Arbeitsstab Elbe (seit 01.02.1989)
ASG Armeesportgemeinschaft
AsF Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
ASI Arbeitsschutzinspektion

Arbeitsschutzinspektor
Asimex Asimex Export-Import-Agentur ("Der Bundesnachrichtendienst (BND) hatte in fünf Firmen des vom DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski geführten Bereichs 'Kommerzielle Koordinierung' (KoKo) zum Teil hoch angesiedelte Agenten. Das hat der BND-Präsident Konrad Porzner dem Schalck-Untersuchungsausschuss des Bundestages mitgeteilt, wie aus einem am Donnerstag von der Abgeordneten Ingrid Köppe (Bündnis 90/Grüne) veröffentlichten Schreiben hervorgeht.

Zu den Agenten zählten ein Generaldirektor der Kunst- und Antiquitäten-GmbH, ein Generaldirektor der Ost-Berliner Firma ASIMEX und ein stellvertretender Generaldirektor der Ost-Berliner Firma BERAG. Außerdem erhielt der BND Informationen von einem Direktor der Außenhandelsgesellschaft INTER-COOP und von einem Gruppenleiter der Firma INTRAC, sämtlich Im- und Exportunternehmen", berichtet die Berliner Zeitung am 22.01.1993.)
ASK Armeesportklub
ASL automatisierte Systeme zur Vervollkommnung der Leitung
ASMW Amt für Standardisierung, Messwesen und Warenprüfung (1973-1990)
ASO Arbeitsschutzobleute
ASR Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften der DDR, "Walter Ulbricht", Potsdam-Babelsberg (1953-1990, umbenannt 1972, davor Deutsche Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften (DASR))
AST Aufgabenstellung
AstA Antragsteller auf ständige Ausreise aus der DDR
ASTAK Antistalinistische Aktion
ASU Autonome Studentenunion
ASUG Warenzeichen des VEB Kombinat Getriebe und Kupplungen Mageburg
ASV Armeesportverein "Vorwärts"
ASVO Arbeitsschutzverordnung
AT Aufklärungstrupp
ATB Amateurtheater der Bauarbeiter
ATÜ Arbeitsmedizinische Tauglichkeits- und Überwachungsuntersuchung
ATW automatischer Transportwagen
AU Arbeitsunfall

archivierter Untersuchungsvorgang
AuI Auswertung und Information
AVL Aktionsbündnis Vereinigte Linke
AVTÜ arbeits- und verkehrsmedizinische Tauglichkeits- und Überwachungsuntersuchung
AWA Anstalt zur Wahrung der Aufführungsrechte (auf dem Gebiet der Musik, 1951-1990)
AWA Anstalt zur Wahrung der Aufführungsrechte (auf dem Gebiet der Musik, 1951-1990)
AWD Arzneimittelwerk Dresden ("Der Vorstand der Treuhandanstalt hat dem Verkauf von Geschäftsanteilen der Arzneimittelwerk Dresden GmbH an die ASTA Medica AG (Frankfurt/Main) zugestimmt", berichtet die Berliner Zeitung am 06.12.1991.)
AWG Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft ("Entsprechend den Wünschen und Bedürfnissen der Arbeiter ist es erforderlich, Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften zu bilden und sie durch staatliche Hilfe zu fördern. Das Ministerium für Aufbau wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Ministerium der Finanzen und in Übereinstimmung mit den Gewerkschaften innerhalb von drei Monaten ein Musterstatut für diese auszuarbeiten." "Neues Deutschland 11.12.1953.)
awig Agrarwissenschaftliche Gesellschaft (gegründet am 12.10.1960, Auflösung im Juni 1991)
AWK Abwehr Wehrkommando
AWO 425 Motorrad
AWU Arbeiterwohnunterkunft
AWV Analyse wasserwirtschaftlicher Verhältnisse
AWW Aus- und Weiterbildung der Werktätigen
AWZ Arbeitswissenschaftliches Zentrum

Aus- und Weiterbildungszentrum
AZ Ausbildungszentrum
AZA Arbeitszeitaufwand
AZE Arbeitszeiteinsparung
AZF Arbeitszeitfonds
AZKW Amt für Zoll und Kontrolle des Warenverkehrs (1952 -1990)

Δ nach oben