DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Demokratisierung - einzige Chance für unser Land

Mitarbeiter des Geriatrischen Zentrums äußern sich zu notwendigen Veränderungen in unserer Arbeits- und Lebensatmosphäre

Wir, das Kollektiv der Physiotherapie der Klinik für Innere Medizin und Rehabilitation des Geriatrischen Zentrums im Klinikum Berlin-Buch, fühlen uns als Teil dieser Gesellschaft. Als Menschen, die jetzt direkt betroffen und gefragt sind, sehen wir in der Demokratisierung des Verhältnisses von Staat und Gesellschaft die einzige Chance für unser Land.

Mit unseren Vorschlägen und Forderungen zu demokratischen Veränderungen sowie zu Veränderungen in unserer Arbeits- und Lebensatmosphäre wenden wir uns an alle Mitarbeiter.

I. Zur Parteiorganisation der SED

- Herauslösung der Parteiorganisation der SED aus dem Klinikum. Jede Partei muss sich außerhalb von Arbeitszeit und -ort organisieren!

II. Zum "Pulsschlag"

- redaktionelle Unabhängigkeit des "Pulsschlag"

- "Pulsschlag" als Betriebszeitung für die Belange aller Mitarbeiter des Klinikums

III. Zur Gewerkschaft

- eine freie und unabhängige Gewerkschaft - Verfassung Abschnitt II, Kapitel 3, Artikel 44

Wir fordern eine umgehende Änderung der Satzung des FDGB, die u. a. besagt, dass sich der FDGB als Bündnispartner der Partei versteht, und er die führende Rolle der SED anerkennt!

- Gewerkschaft als Interessenvertretung für Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitarbeiter

- Versammlungsfreiheit - d. h. freie Entscheidungsmöglichkeit für jede Gewerkschaftsgruppe über Notwendigkeit und Inhalt einer Versammlung

- Aufstellung mehrerer Kandidaten zur Wahl des Vorsitzes des FDGB-Vorstandes und Abstimmung darüber auf breiter Basis

IV. Zum Gehalt speziell für Physiotherapeuten

- Erhöhung des Grundgehaltes

- Anerkennung spezialisierter physiotherapeutischer Tätigkeiten (z. B. Apoplexie, Innere Medizin ...) als Fachpysiotherapeut analog zur Fachkrankenschwester

- leistungsbezogener Zuschlag an Hand der Qualifizierungen

- Angleichung der Zuschläge für Physiotherapeuten an die Schwesternzuschläge bei Arbeit mit gleichen körperlichen und psychischen Belastungen

V. Zu Weiterbildungsmöglichkeiten

- besserer Zugang zu fachspezifischer internationaler Literatur

- Ermöglichung von Hospitationen in ausländischen Fachkrankenhäusern

- Teilnahme an fachspezifischen Kursen, auch im Ausland

VI. Zu den Arbeitsbedingungen

- Arbeitszeitverkürzungen im Sinne der Forderung nach einer 40-Stunden-Woche

- flexiblere Arbeitszeitregelungen für Mütter bzw. Väter

- Möglichkeit von Arbeitszeitverschiebungen

- allgemeine Erhöhung des Grundurlaubs

VII. Zu staatlichen Organen

- Wählbarkeit der staatlichen Leitung

- demokratischer Leitungsstil

- Abschaffung bürokratischer Umwege in allen Bereichen der Gesellschaft

aus: pulsschlag, Nr. 23, 04.12.1989, Zeitung des Klinikums Berlin-Buch, Herausgeber: Ärztlicher Direktor des Klinikums Berlin-Buch

Δ nach oben