DDR 1989/90Brandenburger Tor

Offener Brief an Minister Eppelmann

Wir begrüßen, dass zum ersten mal In der deutschen Geschichte ein Wehrdienstverweigerer und erklärter Pazifist dem Ministerium für Abrüstung und Verteidigung vorsteht. Wir hoffen, dass sich Ihr Ministerium der Doppelbezeichnung als würdig erweist, um der Abrüstung in Europa dienlich zu sein. Daher bekräftigen wir den Vorschlag unserer Partei, die allgemeine Wehrpflicht in der DDR einseitig abzuschaffen und statt dessen ein stark personenreduziertes Berufsheer aufzubauen - als Vorstufe zu einem geeinten militärfreien Deutschland. Mit dieser Forderung sehen wir uns einig mit vielen Mitgliedern unserer Grünen Partei, aber auch Teilen von SPD und PDS sowie vielen parteilosen Bürgern und Pazifisten der DDR. Wir bitten Sie daher, Ihre Position zu überdenken und sich schnellstmöglich für ein neues Wehrdienstgesetz, das jeglichen Zwangsdienst verbietet, einzusetzen. Das sollten wir der Revolution im Herbst vergangenen Jahres schuldig sein.

Kreisverband Belzig der
Grünen Partei der DDR

Neues Deutschland, Fr. 04.05.1990, Jahrgang 45, Ausgabe 103