Di. 7. November 1989


Link zum Lagebericht des MfS vom 07.11.1989

Den akuten Problemen in Verkehr, Handel und medizinischer Versorgung, bei der Wintervorbereitung sowie beim Ausarbeiten eines realen Planes für 1990 stellen sich in Leipzig drei vom Rat der Stadt speziell gebildete Arbeitsgruppen. Wie der amtierende Oberbürgermeister, Günter Hädrich, gestern vor Journalisten informierte, seien Sofortmaßnahmen zum Aufrechterhalten des öffentlichen Lebens in der zweitgrößten DDR-Stadt ergriffen worden. Insgesamt mehr als 150 Angehörige der NVA und der Deutschen Volkspolizei, 30 Mitglieder des Rates der Stadt und 700 Studenten unterstützen als Fahrer oder Beifahrer die Verkehrs- und andere Betriebe, den Handel sowie das Gesundheitswesen oder sind als Rangierer bei der Deutschen Reichsbahn eingesetzt.
(Berliner Zeitung, Mi. 08.11.1989)

Dialogveranstaltungen werden in Weißenfels und Zschopau abgehalten.

In der Reformierten Kirche in Leipzig gründet sich die SDP. Es wird ein Präsidium gewählt. Vorsitzender wird Karl-August Kamilli. Die Bildung von Betriebsgruppen wird abgelehnt. Nach einem Bericht des MfS nahmen an der Veranstaltung 200-300 Personen teil. Die Veranstaltung lief im Vorfeld als Veranstaltung des Neuen Forum. Nach der Gründung wurde im Rathaus mit Gründungsurkunde und Statut vorgesprochen um die Gründung mitzuteilen.

In dem MfS-Bericht ist zu lesen: "Die Stadtbezirksgruppe Mitte will sich am Sonnabend, 11.11.89, 19.00 Uhr in der Markusgemeinde konstituieren.

Die inoffizielle Quelle der KD Leipzig-Stadt ist mit der Teilnahme beauftragt."

Auch in Gera gründet sich eine Stadtverband der SDP.

eingebettet von youtube

In das Lukas-Pfarrhaus lädt die SDP Karl-Marx-Stadt zu eine Versammlung ein.

Eine örtliche Gruppe des Neuen Forum gründet sich in Welzow.

In der Herz-Jesus-Kirche in Dresden-Leuben wird auf einer Veranstaltung des Demokratischen Aufbruchs u. a. über eine Zusammenarbeit mit dem Neuen Forum gesprochen. Der Demokratische Aufbruch als Partei im Neuen Forum soll an Wahlen teilnehmen und im Parlament vertreten sein, während das Neue Form basisdemokratisch aktiv sein soll.

Im Klubhaus der Einheit in Gotha führen Demokratie Jetzt, Demokratischer Aufbruch, das Neue Forum und die Sozialdemokratische Partei in der DDR eine Veranstaltung durch. Wegen des großen Andrangs muss die Informationsveranstaltung zweimal durchgeführt werden.

Das Politbüro der SED beschließt, die Anmeldungen von Vereinigungen, wenn sie keine verfassungswidrigen Ziele vertreten, sollen angenommen werden. Mitglieder der SED sollen gezielt in den Vereinigungen mitwirken.

Wolfgang Mayer wird neuer Regierungssprecher und Leiter des Presseamtes.

Δ nach oben