DDR 1989/90Brandenburger Tor

01.08. Beginn der 2. Verhandlungsrunde über einen Vertrag zur Herstellung der Einheit Deutschlands

02.08. Lothar de Maizière trifft Helmut Kohl in dessen Urlaubsort am Wolfgangsee in Österreich

03.08. Lothar de Maizière schlägt gesamtdeutsche Wahlen und Wahlen für die DDR-Landesparlamente am 14.10.1990 vor

04.08. Auf einem Sonderparteitag des Demokratischen Aufbruchs wird der Beitritt zur CDU beschlossen

08.08. Der Antrag von CDU/DA und DSU für gesamtdeutsche Wahlen in Verbindung mit dem Beitritt am 14.10. wird in der Volkskammer mit Mehrheit angenommen

09.08. Gesamtdeutsche Wahlen am 02.12.1990

11./12.08. Vereinigungsparteitag der F.D.P. Ost und West, dem BFD und der DFP zur "F.D.P. - Die Liberalen"

15.08. Entlassung aller Offiziere der NVA ab dem 55. Lebensjahr bis zum 30.09.

19.08. Die SPD tritt aus der Koalition aus

23.08. In den frühen Morgenstunden erklärt die Volkskammer ihren Beitritt zur BRD zum 03.10.1990. Das Protokoll der Sitzung wird dahingehend geändert, dass auch der Rest der DDR beitritt.

29.08. Bundeskanzler Helmut Kohl schlägt den 03.10. als Feiertag vor

31.08. Der Einigungsvertrag über den Beitritt der DDR zur BRD (2. Staatsvertrag) wird in Berlin unterzeichnet.


So. 19. August 1990


Das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen in West-Berlin hat den ersten bundesdeutschen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherern die Zulassung für den Geschäftsbetrieb in der DDR erteilt und zugleich den Tarif genehmigt. Damit ist es Autofahrern in der DDR nunmehr möglich, sich beim Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung unter zahlreichen Anbietern mit unterschiedlichen Prämien zu entscheiden. Der Tarif gilt allerdings nur bis Ende 1990.
(Neues Deutschland, Mo. 20.08.1990)

Mit dem Ziel einer Neustrukturierung der Zuckerindustrie im Bereich Sachsen-Anhalt ist jetzt die Zuckerverbund Magdeburg GmbH mit Sitz in Magdeburg gegründet worden. Dem neuen Zusammenschluss gehören die Zuckerverbund Nord AG, Braunschweig, sowie die DDR-Zuckerfabriken Börde GmbH, Haldensleben GmbH, F. C. Achard Genthin GmbH, Nauen GmbH und Salzwedel GmbH an. ZVN-Vorstandssprecher Hermann Kleber teilte am Freitag in Hannover mit, für die Rübenanbauer seien bereits Anteile reserviert. Sie sollen an diesem Gemeinschaftsunternehmen direkt beteiligt werden.
(Neues Deutschland, Mo. 20.08.1990)

Die Ausbildung aller 31 palästinensischen Offiziersschüler an den NVA-Offiziershochschulen Prora und Stralsund wird bis zum endgültigen Beschluss des DDR-Kabinettes ausgesetzt.

Über diese Entscheidung informierte Abrüstungs- und Verteidigungsminister Rainer Eppelmann gestern auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin.
(Berliner Zeitung, Mo. 20.08.1990)

Δ nach oben