DDR 1989/90Brandenburger Tor


Di. 29. August 1989


Auf der Sitzung des Politbüros der SED sagt Harry Tisch u.a. "In der Strategie des Gegners gibt es nichts Neues. Sein Ziel besteht doch darin, in der DDR eine Psychose zu entwickeln, eine Reformbewegung zu schaffen. Seine Wut ist es, dass das bei uns nicht zieht, dass wir festbleiben, dass wir Betonköpfe sind, wie er meint". Und "Was sich in der Sowjetunion entwickelt, wirkt auf unsere Menschen. Früher hatten wir nur den Frontalangriff in deutscher Sprache von vorn, jetzt entwickelt er sich im Rücken an allen Ecken und Kanten".