Mo. 25. Juni 1990


Einen radikalen Abbau der NVA werde es nur dann geben, wenn auch die Bundeswehr drastisch reduziert wird.

Das erklärte DDR-Verteidigungsminister Rainer Eppelmann gestern morgen im Norddeutschen Rundfunk. Es sei unvertretbar, dass die Abrüstung der deutschen Streitkräfte auf eine vereinbarte Obergrenze zu 80 Prozent auf Kosten der NVA und nur zu 20 Prozent zu Lasten der Bundeswehr gehe.

Eppelmann relativierte seinen bislang geäußerten Standpunkt, wonach es in einem vereinigten Deutschland zwei Armeen geben müsse. Auch er sei letztlich für nur eine deutsche Armee und pflichte dem Grundsatz von Bundesverteidigungsminister Stoltenberg - ein Volk, eine Regierung und eine Armee - bei. Nur könne sich der BRD-Minister den Zeitraum bis zur Verwirklichung kürzer vorstellen als er.
(Berliner Zeitung, Di. 26.06.1990)

Δ nach oben