DDR 1989/90Brandenburger Tor

09.06. Sonderparteitag der SPD in Halle

09.-10.06. Gründungskongress der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr der DDR

17.06. Das Treuhandgesetz wird verabschiedet

18.06. Bergarbeitergewerkschaften der DDR und der BRD eine Gewerkschaft

22.06. 2. Runde der Zwei-Plus-Vier-Verhandlungen auf Außenministerebene in Berlin

22.-24.06. 4. Vertreterkonferenz von Demokratie Jetzt

25.06. Der Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands schlägt den Beitritt zur CDU vor

30.06. 2. Parteitag der Deutschen Sozialen Union

30.06. Der Vertrag über die Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion (1. Staatsvertrag), einschließlich des Gemeinsamen Protokolls, der Anlagen I bis IX und der bei der Unterzeichnung des Vertrages abgegebenen Protokollerklärungen, tritt in Kraft.


Fr. 22. Juni 1990


Die Fraktion von Bündnis 90/Grüne hat gestern der Volkskammer in Ostberlin 203 000 Unterschriften für einen Volksentscheid zum Verfassungsentwurf des Runden Tisches übergeben. Der Abgeordnete Werner Schulz erklärte dazu, nach Lösung der nationalen Frage müsse jetzt die konstitutionelle Frage gelöst werden. Weiter haben sich rund 50 000 Bürger mit ihrer Unterschrift für die Beibehaltung der Fristenlösung beim Schwangerschaftsabbruch ausgesprochen. Nach Angaben des Unabhängigen Frauenverbandes der DDR (UFV) wurden die in allen Bezirken der DDR gesammelten Listen Familienministerin Christa Schmidt zugesandt.
(Berliner Zeitung, Sa. 23.06.1990)

Die Gründung eines CSU-Landesverbandes Sachsen ist in der Nacht zum Samstag im sächsischen Klingenthal nach fünfstündiger Debatte gescheitert. Bereits eine Woche zuvor hatte in Hirschau im bayerischen Landkreis Amberg/Oberpfalz ein Treffen von bayerischen und sächsischen CSU-Anhängern stattgefunden, das ebenfalls ohne Ergebnis blieb. Dieses Treffen war von Befürwortern der CSU-Ausbreitung in die DDR veranstaltet worden. In Klingenthal vereinbarten die Interessenten einer Sachsen-CSU mit Generalsekretär Erwin Huber anstatt der Gründung eines Landesverbandes die Bildung eines Sprecherrates.
(Berliner Zeitung, Mo. 25.06.1990)

Westliche Spitzentechnologie statt "Trabi" und Wartburg - so präsentierte sich die erste Automobil-Ausstellung der DDR, die in Leipzig zu besuchen ist. Gestern hatten allerdings zuerst nur Fachbesucher Gelegenheit, sich bei der "Autovision 1990" auf dem Leipziger Messegelände zu informieren. Von heute an rechnen die Veranstalter dann mit dem gewaltigen Ansturm von bis zu einer Million Besuchern bis zum Ende der Schau am 1. Juli.
(Neue Zeit, Sa. 23.06.1990)

Δ nach oben