Mi. 28. Februar 1990


Das DDR-Schiffbau-Kombinat wird künftig im Verband für Schiffbau und Meerestechnik Hamburg (VSM) mitarbeiten. Die VSM vertritt die Interessen des Rostocker Kombinates in der BRD und in internationalen Organisationen.
(Neues Deutschland, Mi. 28.02.1990)

Zur Finanzierung deutsch-deutscher Gewerkschaftskontakte beschließt der geschäftsführende Bundesvorstand des DGB 2 Millionen DM zur Verfügung zu stellen.

Nach einer Mitteilung des Bundesinnenministeriums sind in den ersten beiden Monaten des Jahres rund 117 000 Menschen aus der DDR in die BRD übergesiedelt.

Hans-Dietrich Genscher ist Gastredner auf einer Wahlkampfveranstaltung des Bundes Freier Demokraten auf dem Domplatz in Erfurt und anschließend in Sangerhausen.

Politischer Aschermittwoch der CSU in der Nibelungenhalle in Passau. Vertreten ist eine Delegation der DSU. Hans-Wilhelm Ebeling hält dort eine Rede.

Während eines Telefongesprächs zwischen George Bush und Michail Gorbatschow lehnt dieser die Ausdehnung der NATO bis zur Oder-Neiße-Grenze entscheiden ab. Das einige Deutschland dürfe weder der NATO noch dem Warschauer Vertrag angehören.

Vertreter aus der Bundesrepublik Deutschland, Frankreichs, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland und den Vereinigten Staaten von Nordamerika besprechen in London über die bevorstehenden 2+4-Verhandlungen. Das erste Ministertreffen in diesem Rahmen solle erst nach der Volkskammerwahl stattfinden. Auf dem geplanten KSZE-Gipfel solle Deutschland nicht auf der Tagesordnung erscheinen.

Δ nach oben