DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Wegsuche in Verantwortung zum gesellschaftlichen Dialog

Katholische Akademiker zum "Runden Tisch"

"Wir katholischen Akademiker des Bischöflichen Amtes Schwerin möchten ausgehend von, unserer Zusammenkunft zu politisch bewegenden Fragen der heutigen Zeit am 2. 12. 1989 in Waren folgende Forderungen zum Ausdruck bringen:

1. Die Teilnehmer am 'Runden Tisch' erhalten die Ermächtigung, als Vertreter und im Auftrag des Volkes grundlegende Gesetze bis zur Bildung einer aus freien Wahlen hervorgegangenen Regierung zu erarbeiten. Dabei handelt es sich vordringlich

- um eine gänzlich neue Verfassung als unser Grundgesetz

- um ein Parteiengesetz

- um ein Wahlgesetz

- und um ein Mediengesetz.

Diesen Gesetzvorlagen ist nur durch einen Volksentscheid Rechtskraft zu verleihen.

2. Wir fordern zur weiteren Vertrauensbildung und Entideologisierung wichtiger Schlüsselpositionen unserer Gesellschaft folgende Ministerien durch Nicht-SED-Mitglieder neu zu besetzen:

- Ministerium des Innern

- Ministerium für Bildung

- Amt für Nationale Sicherheit

Wir katholischen Akademiker des Bischöflichen Amtes Schwerin, dem große Teile des ehemaligen Landes Mecklenburg angehören, geben der Hoffnung Ausdruck, dass unsere in aufrechter Sorge und in Verantwortung für unser Volk aufgestellten Forderungen am 'Runden Tisch' volle Berücksichtigung finden."

Die Teilnehmer übergaben Winfried Vonholdt dieses Schreiben mit der Bitte um Weiterleitung an den CDU-Vorsitzenden Lothar de Maizière als Teilnehmer am "Runden Tisch".

M. D.

aus: Neue Zeit, Jahrgang 45, Ausgabe 287, 06.12.1989