DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


"Plattform WF" - AUFRUF

Mit dem bevorstehenden außerordentlichen Parteitag muss die Parteibasis der SED ihre Partei zurückerobern. Wir haben diesen Sonderparteitag gegen die Führung der Wendepolitiker und gegen den ihren hörigen Parteiapparat erzwingen müssen und wir haben es getan. Wir haben ihn erzwungen, weil unsere Partei in ihrer gegenwärtigen Verfassung zu einer Gefahr für unser sozialistisches Heimatland geworden ist. Bis auf den heutigen Tag ist der massive Volksbetrug die bevorzugte politische Methode. Selbstherrlichkeit, Bereicherung und binde Ignoranz sowie kompromissloses Beharren auf der Macht haben vieles von dem geschmälert, teils vernichtet, was das Volk der DDR in mehr als 40 Jahren aufgebaut hat. Wir als Parteibasis haben angesichts dessen stillgehalten und nicht die Notwendigkeit revolutionärer Veränderung beherzigt.

Jetzt rühren wir uns. Wir unterwerfen uns nicht mehr blinder Disziplin. Die derzeitige Parteitagsvorbereitung führt noch nicht zur moralischen Säuberung und politischen Konsolidierung der Partei. Der Parteiführung und dem sie stützenden Apparat entziehen wir unser Vertrauen. Die jetzige Regierung stützen wir. Die Rettung der Partei liegt ihn ihrer kompromisslosen Erneuerung, in ihrer faktischen Neugründung. Wir rufen die Kräfte in der Partei, besonders Parteitagsdelegierte, auf sich für diese Ziele zu sammeln. Als Sammelpunkt stellen wir Überlegungen für einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz, einen Entwurf für eine neues Parteistatut und einen Aktionsplan zur Diskussion.

Wir wollen eine Partei, deren Name wirklich Programm wird, die sich zur Vereinigung und Einheit der kommunistischen und sozialistischen Strömung der deutschen Arbeiterbewegung in der DDR bekennt. Wir wollen eine Partei des ganzen arbeitenden Volkes, die die Ideale Sozialismus und Humanismus, Arbeit und Wohlstand, Gleichheit und Freiheit, Volksherrschaft und Gemeinwohl, Naturbewahrung und Menschheitsrettung, Solidarität und Internationalismus verficht. Ihr theoretischer Leitfaden materialistisches und dialektisches denken.

Wir wollen eine Partei, die auf dem Boden der Verfassung einer erneuerten DDR im demokratischen Wettstreit und Miteinander für Sozialismus wirkt.

Wir wollen eine Partei deren Mitglieder Souverän der Partei sind, eine Partei, mit Meinungsvielfalt und Einheit der Aktion, Offenheit und Transparenz, Toleranz und streben nach Konsens.

Wir wollen mit dieser Partei gemeinsam mit anderen politischen Kräften für eine lebenswerte sozialistische Alternative wirken.

Wir, das sind Arbeiter, Angestellte, Kulturschaffende, Wissenschaftler, Armeeangehörige, Ärzte und Journalisten aus verschiedenen Grundorganisationen des Landes.

Mit diesem Aufruf bildeten wir am 30.11.1989 die "Plattform WF".

Am 10. Dezember 10.00 Uhr lädt die "Plattform WF" alle Parteitagsdelegierten zur gemeinsamen Beratung in die Humboldt-Universität Berlin ein.

A(...) T(...)- Parteitagsdelegierter
(...) - Parteitagsdelegierter
(...) - Parteitagsdelegierter

Kontakt-Adresse:

"Plattform WF" - BPO VEB Werk für Fernsehelektronik
Ostendstr. 1-16
Berlin 1160
Gen. (...)
Tel.: (...)