Offener Brief an den Generalsekretär des ZK der SED

"Die Initiative für Frieden und Menschenrechte protestiert gegen die Behinderung von Mitgliedern der Initiative und anderen Friedens- und Menschenrechts- und Umweltgruppen, die an der Demonstration anlässlich der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht teilnehmen wollten. Unser Protest gilt insbesondere der Festnahme von ca. 30 Teilnehmern der Demonstration. Wir fordern ihre sofortige Freilassung. Die Verantwortlichen sollten sich selbstkritisch befragen, ob die Festnahmen dazu beitragen, das Vermächtnis von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu erfüllen."

BStU, MfS, ZAIG 3632, Bl. 1-7, Anlage zur Information Nr. 28/88 vom 18.01.1988

Der Offene Brief wurde am Abend der Festnahmen am 17.01.1988 anlässlich der Demonstration zu Ehren Karl Liebknechts und Rosa Luxemburg in Berlin an Erich Honecker gerichtet.