DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Pressemitteilung

Am 9. Dezember 1989 hat sich in Leipzig der "Bund Unabhängiger Sozialisten" gegründet.

Er versteht sich als konsequent sozialistisch, demokratisch, ökologisch, emanzipatorisch und internationalistisch.

Er betrachtet sich als Teil der Initiative "Vereinigte Linke" und will mit allen linken und sozialistischen Kräften solidarisch und gleichberechtigt zusammenarbeiten.

In einem Aufruf des Bundes heißt es: "Alle Kräfte, die sich für eine wirklich sozialistische Alternative zu Stalinismus und Kapitalismus auf dem Boden der DDR einsetzen, müssen sich jetzt sammeln, denn unser Land ist in einer Existenzkrise." Ferner heißt es: "Es muss, ein Bund geschaffen werden, der basisdemokratisch organisiert ist und ohne autoritäre Zentrale alle sozialistischen Kräfte zur Aktion vereint."

Der Bund Unabhängiger Sozialisten will vielfältige Formen direkter Demokratie durch Volksentscheide, Volkskontrollausschüsse und Betriebskomitees unterstützen.

Kontaktadressen:

Berlin: J. B., 1054 Berlin
F. F., 1150 Berlin
U. Sch., 1092 Berlin
Dresden: A. K., 8019 Dresden
Leipzig: I. G., 7031 Leipzig
A. S., 7030 Leipzig
L. G., 7031 Leipzig
Rostock: B. B., 2500 Rostock
C. K., 2500 Rostock
Schwerin: M. R., 2757 Schwerin
A. P., 2751 Schwerin
Cottbus: M. A., 7500 Cottbus
Karl-Marx-Stadt: S. F., 9023 K.-M.-Stadt
Halle: T. K., 4020 Halle
R. F., 4020 Halle
Freiberg: S. K., 9200 Freiberg
J. R., 9200 Freiberg

aus: gesammelte Flugschriften DDR `90, Heft 3, März 1990, erstellt von der Initiative für eine Vereinigte Linke, Technische Gestaltung, Produktion und Vertrieb: ASTA TU Berlin