DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Erklärung

einiger Mitarbeiter der ANTIFA-GRUPPE der Kirche von Unten zur geplanten DEMO am 4. November 1989

Bei den, in den letzten Tagen und Wochen durchgeführten unabhängigen DEMOs mündiger und reformorientierter Menschen wurden immer wieder Nationalisten gesichtet, die sich einzeln oder in Gruppen den Protestzügen anschlossen. Vereinzelt wurde ihrerseits versucht, mit Deutschland-Rufen oder ähnlichem den Sprechchören und damit den Inhalten der DEMOs eine andere, ihnen genehme nationalistische Prägung zu geben.

Dies gelang ihnen zum Glück nicht. Jedoch steuern derartige Versuche den demokratischen Reformbestrebungen entgegen und schaden ihnen. Hinzu kommt, dass derartige Erscheinungen, ein gefundenes Fressen für den Revolverjournalismus der DDR-Medien sind, sowie Rechtfertigungsargumente für die Übergriffe der Staatsorgane liefern. Die ANTIFA-Gruppe der Kirche von Unten wird deshalb an der DEMO am 4.11.89 teilnehmen und dort einen geschlossenen antifaschistischen Block bilden. Wir werden diesen Block mit Inhalten plakativ dokumentieren, uns jedoch voll mit dem Anspruch der DEMO, sowie den Inhalten der Initiatoren solidarisieren.

Wir rufen zu folgendem auf:

1. An alle antifaschistisch gesonnenen Menschen:
Schließt euch unserem antifaschistischem Block mit eigenen Transparenten an.

2. An alle für demokratische Reformen eintretende Menschen:
Lasst nicht zu, dass nationalistisch/neofaschistische Gruppierungen Eure Inhalte kaputt und die DEMO zu ihrer machen. Bringt nationalistische und faschistische Schreihälse zum Schweigen.