DDR 1989/90Brandenburger Tor


Beschlussvorlage des Grünen Tisches der DDR

Sofortmaßnahmen

Der schon laufende Ausverkauf hochwertiger Landschaften muss umgehend gestoppt werden. Dafür hält der Grüne Tisch folgende Sofortmaßnahmen der Regierung für erforderlich:

1. Bis zur Schaffung klarer gesetzlicher Regelungen müssen laufende und geplante Landschaftsveränderungen - insbesondere die Landschaft beeinträchtigende Baumaßnahmen außerhalb geschlossener Siedlungen in bestehenden Landschaftsschutzgebieten und in künftigen Nationalparks, Naturparks und Naturschutzgebieten gestoppt werden; jegliche, die künftigen Nutzungsrechte einschränkende Veränderungen von Rechtsträgerschaft und Nutzung des Bodens und baulicher Anlagen in diesen Gebieten unterbunden werden.

2. Freigewordene frühere Sperrgebiete wie Sonder- beziehungsweise Staatsjagdgebiete, Grenzgebiete, Militärgebiete und militärische Übungsplätze müssen als Vorbehaltsflächen für Natur- und Landschaftsschutz einstweilig gesichert werden.

3. In diesen Gebieten vorhandene bauliche Anlagen und Gebäude sind entsprechend der vorgesehenen künftigen Nutzung für die Betreuung der Schutzgebiete, wie Verwaltung, Forschung, Pflege sicherzustellen.

Dieser Antrag wird getragen von den anwesenden Vertretern des Grünen Tisches. Und zum nächsten Grünen Tisch wird dann das Umweltprogramm 2 000 wie auch das Energiekonzept zur Diskussion stehen.