DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Klare Worte

Wollen wir einmal festhalten. Wollen wir nicht vergessen, wollen daran denken und uns zurückerinnern an die Tage. An die Tage, als mutige Frauen und Männer sich aufmachten, die große Wende in unserem Land einzuläuten.

Das war vor nicht einmal einhundert Tagen.

Der Name Neues Forum ging von Mund zu Mund, und das Neue Forum war es, welches Millionen Unterdrückte auf die Straße rief. Quer durch unsere Republik fanden sich immer mehr Menschen bereit, diesen verhassten Machtapparat der SED, diese korrupte Regierung mitsamt ihren Helfershelfern aufzubrechen.

Ziehen wir Bilanz. Was ist erreicht? Erinnern Sie sich noch?

Es gab einmal ein Politbüro, ein Zentralkomitee, es gab (oder gibt es die noch?) die Staatssicherheit und ihre Denunzianten. Die Zuchthäuser waren voll von politischen Gefangenen. Und das seit Jahrzehnten. Es gab die Kampfgruppen, es gab die SED-Parteileitungen, die Funktionäre in Städten, Dörfern, Kombinaten, Betrieben, Institutionen und wo auch immer.

Der Artikel 1 in unserer Verfassung ist geändert!

Es gab einen Mann namens Schnitzler. Es gab Reiseverbot für Millionen. Es gab die undurchlässige Mauer. Es gab Willkür, Amtsmissbrauch, Korruption und Gängelung auf allen Gebieten.

Muss ich an noch mehr erinnern? Ach ja, da ist noch Wandlitz, da sind die Jagdgebiete, Villen, Paläste und Jagdhäuser, da gab es Devisenkonten, eine Flugstaffel, Schalck mitsamt seiner Beschafferfirma, es gab illegale Waffenlager und noch so manches Üble genug.

Nun werde ich oft gefragt: Wer seid ihr, was wollt ihr eigentlich? Wer wir sind? Ja, wer wir wohl sind! Eben das Neue Forum. Arbeiter, Ingenieure, Ärzte, Schwestern, Soldaten, Offiziere, Künstler, Verkäuferinnen, Angehörige der Volkspolizei, der Feuerwehr, Lehrer, Rechtsanwälte, Rentner, Jugendliche, Kinder und auch noch so viele.

Auf die Frage, was wir wollen: Wir wollen weiterhin wie bisher mit Unterstützung aller Menschen guten Willens für eine lebenswerte Zukunft wirken.

Den Stalinismus wollen wir mit all seinen Erscheinungen beseitigen, keinen Neonazismus und Radikalismus zulassen, unsere ersten freien Wahlen durchführen. Parteien, welche es wert sind, unterstützen.

Das und noch so manches wollen wir. Wir, die Basis des Neuen Forums.

Schließt Euch an - WIR SIND DAS VOLK!

Lothar L(...), Sprecher für den Bezirk Karl-Marx-Stadt

aus: freie presse, Nr. 11, 13.01.1990, 28. Jahrgang, Karl-Marx-Stadt