DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum

Neues Forum

Bewegung für gesellschaftliche Erneuerung in der DDR -
Programmatisches Diskussionspapier

Das Neue Forum versteht sich als freiwillige Vereinigung aller bisher nicht oder schlecht vertretenen Bürger unseres Landes zur Durchsetzung ihrer Interessen.

Das Neue Forum ist offen für alle, die sich für wahre Demokratie (Volksherrschaft), gerechte und humane (vom Menschen ausgehende) wirtschaftliche und soziale Strukturen und ein harmonisches Verhältnis zwischen Mensch und Natur einsetzen wollen.

Die von uns angestrebte Gesellschaft soll weder von ideologischen Zwängen noch vom ökonomischen Diktat des Kapitals bestimmt sein. Wir treten für Solidarität und die Beseitigung alles Trennenden zwischen den Menschen in Europa und der Welt ein. Eine Annäherung der beiden deutschen Staaten befürworten wir im Rahmen gesamteuropäischer Integration. Von faschistischem oder neofaschistischem, von antikommunistischem, rassistischem und nationalistischem Denken und Handeln distanzieren wir uns. Wir setzen uns ein für die Beseitigung aller stalinistischen Strukturen und neostalinistischen Erscheinungen. Wir lehnen jegliche unkontrollierbare Konzentration von Macht ab und treten für die proportionale Vertretung der Interessen aller Glieder der Gesellschaft ein. Alle Entscheidungen zur demokratischen Neugestaltung unseres Landes müssen durch breite gesamtgesellschaftliche Kommunikationsprozesse vorbereitet sein und zu vernunftgemäßen Entscheidungen entsprechend dem Gesamtwillen führen.

Die Neugestaltung muss vom Einzelnen und der kleinsten Gruppe bis zur staatlichen Ebene durchgeführt werden. Deshalb wollen wir keine politische Interessenvertretung im üblichen Sinne sein, an die die eigene Verantwortung abgegeben werden kann.

Deshalb treten wir ein für Selbstorganisation in vielfältiger Form, wie Regional-, Betriebs-, Schulgruppen, thematische Gruppen. Initiativen aller Art.

Wir treten ein für Organisationsformen, in deren über die moralische Legitimation hinaus auch fachliche Kompetenz angeeignet werden kann, Verantwortung sich in der Arbeit an konkreten Aufgaben in Handeln umsetzt.

Die Erneuerung beginnt bei jedem selbst, in seinem unmittelbaren Umfeld, im Alltag. Hier ist autonomes, selbständiges Handeln ohne Anleitung gefragt.

Diese basisdemokratischen Aktivitäten sollen durch Vereinigung der so organisierten und aktiven Mitglieder des Neuen Forum auch Veränderungen auf überregionaler Ebene bewirken, das heisst, die Gruppen wählen ihre vertrauenswürdigsten Vertreter (-innen) in die koordinierten Kreis-, Bezirks- und Landesforen. Wo unsere Kräfte ausreichen, wollen wir politische Verantwortung auch als Mandatsträger in den neu zu wählenden Volksvertretungen wahrnehmen. Dabei geht es nicht um die Durchsetzung einer starren ideologischen Linie, sondern um die Durchsetzung konkreter Interessen.

Nur indem wir uns organisieren und zusammenschließen, können wir unsere Interessen, wirkliche Veränderungen, eine neue Gesellschaft durchsetzen.

J(...) T(...),
Programmatische Arbeits-
gruppe 22. 11. 1989

aus: aufbauobjekt robotron Nr. 22, 11. Dezember 1989, 18. Jahrgang Herausgeber: SED-Betriebsparteiorganisation des VEB Robotron-Anlagenbau