DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


"Neues Forum" im Aufbau

NNN-Gespräch mit Frau Dietlind Glüer, Mitglied des Koordinierungsausschusses Rostock

Das Neue Forum hat nun auch in Rostock Fuß gefasst. Wann war die Gründungsveranstaltung?

Eigentlich ist es gar nicht gegründet worden. Viele Gruppen haben angefangen zu arbeiten. Wenn man in Rostock überhaupt einen Anfang setzen kann, dann im Rahmen des Angebotes Information und Gespräch zum konziliaren Prozess am 11. Oktober, den die Michaeliskirche wöchentlich anbietet.

Könne Sie kurz etwas zu den derzeitigen Organisationsformen sagen?

Wir suchen eine Basisgruppenbewegung aufzubauen in unserer Stadt. Das bedeutet, dass wir in allen Wohngebieten Rostocks Kontaktadressen haben. Und über diese Kontaktadressen vermitteln wir Menschen, die bei uns mitarbeiten möchten, in Hausgruppen. Die Hausgruppen sind, unterschiedlich groß. Da wir leider noch keine öffentlichen Räume zur Verfügung haben, müssen wir erst noch auf die Häuser zurückgreifen. Aus diesen Hausgruppen werden dann Sprecher gewählt. Wir hoffen, dass wir von diesen Sprechern in der nächsten Woche einen Sprecherrat wählen können, der das Neue Forum öffentlich vertreten kann. Wir versuchen außerdem auch überregional Verbindungen herzustellen zu den Vertretern des Neuen Forums in anderen Bezirken. Aber alle diese Arbeit ist erst im Aufbau. Bisher besteht ein Koordinierungskreis, der Verbindung herstellt zu den Gruppen des Neuen Forums, die seit Ende September, Anfang Oktober in unserer Stadt arbeiten, so dass wir jetzt, so hoffen wir, zu allen Gruppen Kontakt haben. Es gibt nicht nur Hausgruppen, sondern auch Fachgruppen, die Fachgruppe Wirtschaft/Ökologie und die Fachgruppe Bildung. Und es werden sicher andere Fachgruppen folgen.

Auch Rostocker Mitglieder der NDPD haben Interesse an einer Mitarbeit. Ist ihnen und Mitgliedern anderer Parteien das möglich?

Dazu kann ich nur kurz sagen, dass wir uns sehr freuen, wenn Mitglieder der NDPD und anderer Parteien zu uns stoßen. Wir möchten eine breite Basisbewegung sein, in der es keine Grenzen gibt, weltanschaulicher oder parteilicher Art. Wir möchten allen Bürgern im Neuen Forum die Möglichkeit geben, sich politisch zu orientieren und die Demokratisierung in unserem Land auf breiter Basis voranzutreiben. Jeden Mittwoch von 15.00 bis 19.00 Uhr sind wir in der Michaeliskirche erreichbar.

(Gespräch: Dieter Barthel)

aus: Norddeutsche Neuste Nachrichten, Nr. 254, 28./29.10.1989, 37. Jahrgang, Bezirkszeitung der National-Demokratischen Partei Deutschlands, Herausgeber: Präsidium des Hauptausschusses der National-Demokratischen Partei Deutschlands