Werte Zeitung "die andere"!

Ich wende mich aus Angst und mit einer Bitte an Sie.

Die Angst heißt § 218.

Bewusst wende ich mich an das NEUE FORUM, weil ich etwas gegen den Artikel 23 und alles, was daraus resultiert, unternehmen will. 1989 plagten mich immer wieder Zweifel, ob ich die DDR verlasse oder nicht. Doch nach der großartigen Novemberdemonstration hatte ich wieder etwas Mut. Jetzt hält der Westen schneller Einzug, als man sich hätte träumen lassen.

Das "bisschen" erkämpfte Freiheit will ich auf keinen Fall ohne Kampf hergeben, und erst recht wollen mein Mann und ich gegen die Einführung des § 218 das "Bündnis 90/Grüne" unterstützen. Ich wusste außer dem beigelegten Aufruf kein besseres Mittel. Vielleicht ist Ihre Zeitung in der Lage, diesen Aufruf landesweit zu veröffentlichen. Ich denke, dass es in Ost und West Menschen gibt, die das gleiche Interesse verfolgen.

Auf jeden Fall will unsere Familie wenigstens einen Versuch unternehmen und dem "Bündnis 90/Grüne" helfen. Vielleicht hat die Opposition in beiden Teilen Deutschlands doch eine Chance.

AUFRUF
gegen § 218

Liebe noch mündige DDR-Frauen!

Was wird mit den Frauen ohne festes Einkommen?

Was mit den Frauen, die keine Medikamente nehmen wollen oder dürfen?

Warum sollen wir jedem unsere eigenen Wünsche, Ängste und Probleme erzählen müssen, falls wir ein Kind ablehnen?

Was sagen die Ärzte zu den trotz Verhütungsmittels entstandenen Kindern?

Wäre der Schutz für das geborene Kind so sicher und wäre jedes Kind gleichberechtigt, bräuchte man "keinen Schutz für das ungeborene Leben", da sich Frauen von selbst für ihre Kinder entscheiden.

Wieder sind es Männer, die über uns Frauen entscheiden.

Schluss damit! Gegen die Einführung des § 218!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift!

Kontaktadressen:

Jana A(...)
(...)str. 25
1055 Berlin
Grit und Michael K(...)
(...)-Str. 20
Berlin 1143

aus: Die Andere Zeitung, Nr. 19, 01.06.1990, Unabhängige Wochenzeitung, Herausgeber: Klaus Wolfram