DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Die Schuldigen bestrafen

Kollektivleiter und Vertrauensleute verabschiedeten Brief an den Bundesvorstand des FDGB

Anlässlich der monatlichen Planberatung im Werk II verabschiedeten die Vertrauensleute und Kollektivleiter unseres Betriebes folgenden Brief an den Bundesvorstand des FDGB:

Mit wachsender Empörung müssen wir fast täglich immer neue Skandale und die Aufdeckung von Lüge, Korruption und Amtsmissbrauch zur Kenntnis nehmen. Eine Reihe von Funktionären in Parteien, Staat und gesellschaftlichen Organisationen predigten uns von der Überlegenheit des Sozialismus und gaben sich als Vorreiter für diese Ziele aus. In Wirklichkeit walteten und schalteten sie selbstherrlich und nahmen die Vorzüge und Werte, die zu erreichen sie die Werktätigen in unserer Republik aufriefen, für sich in Anspruch. Einer von denen ist der ehemalige Chef des FDGB, Tisch. Die Empörung kennt keine Grenzen zu der Tatsache, dass Solidaritätsgelder, also Mittel, die unsere Mitglieder zusammengetragen haben, um notleidenden Menschen in aller Welt und unseren Veteranen zu helfen, zur Finanzierung von Massenaufmärschen wie das Pfingsttreffen hinausgeschleudert wurden. Das ist Betrug in Höhe von 100 Millionen Mark. Wir fordern:

1. Eine öffentliche, persönliche Stellungnahme des Herrn Tisch, Benennung weiterer Verantwortlichen und Einleitung gerichtlicher Schritte.

2. Eine öffentliche Abrechnung der Verwendung der Gewerkschafts- und Soligelder. Die Aussagen der 11. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB können nicht befriedigen.

3. Vom Bundesvorstand sind allen Mitgliedern Vorschläge zu unterbreiten, welchen gemeinnützigen und humanitären Zwecken die vorhandenen Solidaritätsmittel zur Lösung von Problemen im eigenen Land zugeführt werden können.

Die Zeit ist schneller als unser Druck. Der Bundesvorstand ist zurückgetreten und Herr Tisch wurde in U-Haft genommen.

Trotzdem sind die Forderungen unserer Kollektivleiter und Vertrauensleute noch aktuell. Aus diesem Grund veröffentlichen wir diesen Brief als Information an alle Betriebsangehörigen.

Red.

aus: Akkumulator, Nr. 20/89, Dezember Ausgabe, Betriebszeitung des VEB Grubenlampen- und Akkumulatorenwerke Zwickau, Herausgeber: SED Grundorganisation des VEB Grubenlampen- und Akkumulatorenwerke Zwickau