FDGB-Telegramm an Bukarester Gewerkschafter

In einem Telegramm an den Munizipalrat Bukarest der rumänischen Gewerkschaften verurteilt das Sekretariat des Bezirksvorstandes Berlin des FDGB im Namen der hauptstädtischen Gewerkschafter den menschenvernichtenden Terror der Ceauşescu-Clique. Wie am Donnerstag gegenüber ADN mitgeteilt wurde, versichert der Bezirksvorstand den rumänischen Gewerkschaftern und dem ganzen Volk die volle internationale Solidarität in ihrem opfervollen Kampf um die demokratische Erneuerung des Landes. "Zur Linderung und Überwindung der Folgen der am rumänischen Volk begangenen Verbrechen und Zerstörungen betrachten wir es als unsere humanistische Klassenpflicht, sofortige materielle Hilfe zu leisten", wird im Telegramm unterstrichen. In diesem Sinne wurde mit den Bukarester Gewerkschaften vereinbart, dringend benötigte Hilfsgüter für die Werktätigen aus gewerkschaftlichen Solidaritätsmitteln bereitzustellen.

aus: Neues Deutschland, Jahrgang 44, Ausgabe 305, 29.12.1989