DDR 1989/90Brandenburger Tor

Unser Land braucht eine neue Verfassung

Die Bürgerbewegung "Demokratie jetzt" hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, dass die Volkskammer in ihrer 13. Tagung den Artikel 1 der Verfassung der DDR geändert hat. Damit wurde die festgeschriebene Führungsrolle der SED aufgehoben, heißt es in einer ADN am Sonnabend übergebenen Sprechererklärung.

Die Bürgerbewegung "Demokratie jetzt" dankt allen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Unterschrift zu dieser Verfassungsänderung beigetragen haben. Bis Ende November waren bei den Organisatoren mehr als 100 000 Unterschriften eingegangen; Listen mit weiteren tausenden Unterschriften sind noch im Land unterwegs. Die Unterschriftensammlung, so die Sprecher Jörg Hildebrandt und Konrad Weiß, kann nunmehr abgeschlossen werden. Wir bitten um Rücksendung aller Unterschriftenlisten an die bekannten Anschriften.

Die Unterschriften sollen dem Präsidium der Volkskammer der DDR überreicht werden und damit die Forderung nach konsequenter Verwirklichung der am 1. Dezember beschlossenen Verfassungsänderung unterstreichen. Die Änderung des Artikels 1 werde jedoch nur als erster Schritt einer tiefgreifenden Verfassungsreform angesehen. Unser Land braucht eine neue Verfassung. Die Arbeit daran müssen wir alle sofort beginnen, heißt es in der Erklärung.

Neue Zeit, Mo. 04.12.1989, Jahrgang 45, Ausgabe 285