DDR 1989/90Brandenburger Tor


So. 24. Dezember 1989


An den Grenzübergangsstellen zur BRD und zu Berlin (West) herrschte am Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen reger Verkehr in beiden Richtungen.

Bürger der BRD und aus Berlin (West) nutzten die Weihnachtstage zu einer Fahrt oder zu einem Spaziergang in die DDR, nachdem in der Nacht vom 23. zum 24. Dezember Visumzwang und Mindestumtausch weggefallen waren.

Vielerorts wurden die Besucher aus der BRD und Berlin (West) nach ihrem Grenzübertritt herzlich begrüßt.
(Berliner Zeitung, Mi. 27.12.1989)

Boizenburger begrüßten in der Nacht zum 24. Dezember die ersten visa- und umtauschfrei einreisenden BRD-Bürger. Bis 8 Uhr passierten etwa 18 000 den schleswig-holsteinischen Grenzübergang.
(Neues Deutschland, Mi. 27.12.1989)

Bürgerinitiativen und politische Gruppen organisieren örtliche Übernachtungsmöglichkeiten über die Weihnachtsfeiertage für Besucher aus der Bundesrepublik.

Wie in den Tagen zuvor besteht die Mahnwache vor der rumänischen Botschaft in Berlin weiter.

Der Kurs DDR Mark zur D-Mark beträgt 10:1 auf dem Schwarzmarkt. Kurs in der Staatsbank der DDR 1:1.

Vom Bundesinnenministerium wird mitgeteilt, alle politischen Gefangenen aus der BRD und Westberlin sollen aus der Haft in der DDR entlassen werden.