DDR 1989/90Brandenburger Tor

B├╝rgerinitiative Plauen

Die Bürgerinitiative Plauen versteht sich als Sprachrohr der Demonstranten in unserer Stadt und ist bemüht, bis zur Schaffung neuer politischer Strukturen die Erfüllung folgender neun Forderungen gegenüber dem Rat der Stadt zu vertreten und voranzutreiben:

1. Beendigung des Führungsanspruches der SED - Volksentscheid hierüber bzw. über eine entsprechende Verfassungsänderung zum frühestmöglichen Zeitpunkt.

2. Zulassung neuer politischer Parteien, d.h. Gewährleistung voller Versammlungs und Vereinigungsfreiheit.

3. Freie und geheime Wahlen, bei denen Personen und Parteien, nicht jedoch sonstige Organisationen zur Wahl stehen baldiger Erlass eines entsprechenden Wahlgesetzes.

4. Reform des Rechtswesens: unabhängige Gerichte, Änderung des Strafgesetzbuches, d.h. Abschaffung der politischen Straftatbestände.

Untersuchung der Übergriffe der Polizei und anderer Sicherheitskräfte um den 7. Oktober durch eine unabhängige Kommission.

5. Wirtschaftliche Reformen unter besonderer Beachtung ökologischer Erfordernisse zur lebensnotwendigen Sanierung der natürlichen Umwelt.

6. Reform des Bildungswesens, damit die Schule nicht länger Instrument zur Durchsetzung der marxistisch leninistischen Weltanschauung bleibt, sondern verschiedenen Grundüberzeugungen offen steht.

Trennung von Schule und Pionierorganisation bzw. FDJ und von der Jugendweihe.

7. Pressefreiheit einschließlich Abschaffung des Monopols eines Parteiorgans wie der Freien Presse in unserer Region.

8. Reisefreiheit, d.h. Abschaffung von Reisegenehmigungsverfahren und Neuordnung unseres Währungssystems.

9. Arbeitskräfteverlagerung aus Staats und Sicherheitsapparaten und Verwaltungen in die Produktion und Dienstleistungsbereiche.

Sofortige Einführung eines zivilen Ersatzdienstes.