DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Betriebs-rat-los?

Initiativprogramm

Zur Gewährleistung der demokratischen Mitbestimmung der Werktätigen im VEB Möbelwerke Berlin (BT I)

Die aktive Wahrnehmung des Rechts auf Mitbestimmung durch gewählte Vertreter aus den Reihen der Belegschaft sollte u.E. in der gegenwärtigen angespannten Situation vorrangig auf die Lösung folgender Aufgaben gerichtet sein:

1. Sicherung der Liquidität des Betriebes

2. Sicherung der Arbeitsplätze

Zur Gewährleistung dieser erstrangigen ökonomischen und sozialen Zielstellung ist durch die Betriebsleitung ein Programm von Maßnahmen und die Strategie zu ihrer Verwirklichung zu erarbeiten und in kürzester Frist vorzulegen.

Dieses Programm sollte drei Etappen umfassen:

1. kurzfristige Maßnahmen

2. mittelfristige Maßnahmen

3. langfristige Maßnahmen

Die kurzfristigen Maßnahmen sollten mindestens umfassen:

Die mittelfristigen Maßnahmen sollten umfassen:

Sie sollten enthalten:

Die langfristigen Maßnahmen sollten umfassen:

Für die Lösung der komplizierten Aufgabenstellungen sollte sich die Betriebsleitung auf erfahrene zur Mitarbeit bereite Kolleginnen und Kollegen stützen können, die gemeinsam und kurzfristig die Arbeit aufnehmen sollten.

Dezember 1989
Initiativgruppe Betriebsrat

aus: Möbelwerker Nr. 2/90, 2. Jahrgang, Betriebszeitung des VEB Möbelkombinat Berlin, Herausgeber: Generaldirektor des VEB Möbelkombinat Berlin

Δ nach oben