DDR 1989/90Brandenburger Tor

Impressum


Wie weiter in der Frauenarbeit im Betrieb?

In den Betrieben der Industriegewerkschaft Bergbau-Energie-Wasserwirtschaft sind über 30 Prozent der Belegschafter Frauen. In unserem Betrieb arbeiten ebenfalls über 600 Frauen und Mädchen. Sie leisten in den Produktionsanlagen, im Dienstleistungsbereich, Bereich Hauptingenieur, Ökonomie und Verwaltung seit Jahren einen nicht wegzudenkenden Beitrag für unseren Betrieb. Ihr Schutz, ihre Interessenvertretung werden auch weiterhin Bestandteil der Arbeit in der BGL und nach der Wahl im Betriebsrat unseres Betriebes sein.

Wie die Gegenwart zeigt, macht sich dazu in unseren Betrieben ein neues Problemverständnis für die spezifischen Belange und Anliegen der berufstätigen Frauen und Mütter notwendig.

Frauen müssen heute nicht nur gegen "alte" Bedingungen, sondern auch gegen "neue" kämpfen. Unsere Frauen müssen verstärkt in das Mitsprache- und Entscheidungsrecht in betrieblichen Angelegenheiten einbezogen werden. Dazu ist es notwendig, dass weitete Frauen aktiv im Frauenausschuss der Gewerkschaft bzw. später im Betriebsrat mitarbeiten und konkrete Aufgaben übernehmen, um damit die Rechte der Arbeitnehmerinnen verwirklichen zu helfen.



Der Frauenausschuss setzt sich ein für:

- das Recht auf Arbeit und fordert staatliche und betriebliche Umschulungsmaßnahmen;

- Chancengleichheit im Beruf und bei der Übernahme einer verantwortlichen Tätigkeit;

- soziale und familienfreundliche Gestaltung von Arbeitszeiten sowie sozialen Schutz für Familie und Kinder;

- Ausbau des Frauengesundheits- und Arbeitsschutzes und die Sicherung des gesetzlichen Mutterschutzes und betriebliche Gesundheitsfürsorge.

Liebe Frauen und Mädchen!

Wer bereit ist, im Frauenausschuss des Betriebes aktiv mitzuarbeiten, melde sich bitte in der BGL (Telefon 23 26).

Nur so erreichen wir Frauen, dass unsere Überlegungen, Hinweise und Kritiken in die betriebliche Arbeit erfolgreich mit einbezogen und beachtet werden.

W(...), Mitglied der BGL für Frauenarbeit

aus: Der Kumpel an der Friedensgrenze, Nr. 10, 22.05.1990, 35. Jahrgang, Betriebszeitung des VEB Braunkohle Kraftwerk Oberlausitz, Herausgeber: VEB Braunkohle Kraftwerk Oberlausitz Hagenwerder