Am 5. Januar ersten "runden Tisch" durchgeführt

Nach einer Vorberatung am 5. Dezember [1989] des vergangenen Jahres, mit Werktätigen unseres Betriebes, die den ehemaligen Blockparteien angehören, bestimmten diese ihre Sprecher, die künftig die Interessen ihrer Parteimitglieder und anderer interessierter Werktätiger im Betrieb vertreten sollen. Und so trafen sich am 5. Januar die Kollegen Manfred R(...) CDU, Hans V(...), NDPD, Horst K(...), NDPD, Günter R(...), LDPD, Reinhold H(...), SED-PDS, und Alfred F(...), Volkskontrollausschuss Pirna-Sonnenstein, mit der BGL-Vorsitzenden, Kollegin W(...), und dem Betriebsdirektor, Kollegen Frank H(...), zum ersten "runden Tisch", um sich zu ökonomischen Fragen des Betriebes zu verständigen. Ziel dieser gemeinsamen Beratungen, an der in Zukunft auch Vertreter weiterer Parteien und Bürgerinitiativen teilnehmen sollten, wird sein, bestimmte Informationen der Leitung zur Verbesserung der Effektivität des Betriebes bekannt zu geben, aber auch Informationen, Vorschläge und Hinweise entgegenzunehmen, die in den Kollektiven, Parteien und Bürgerinitiativen diskutiert werden. Diesem Anliegen will sich der Kollege Hübner stellen, denn es geht darum, eine durchgängige Information über alle Prozesse, Fragen und Probleme zu sichern.

In seinen Ausführungen ging Kollege H(...) auf den im Ergebnis der durchgeführten Foren und Aussprachen erarbeiteten Maßnahmeplan vom 24. November 1989 und die eingeleiteten Sofortmaßnahmen ein. Er bezog sich dabei auf folgende Schwerpunkte.

1. Leitungsstruktur / Qualifizierung Leitungstätigkeit
2. Erzeugnisstruktur/-entwicklung
3. Verbesserung der Organisation der Arbeit
4. Leistungsstimulierung
5. Entwicklung gesellschaftliches Arbeitsvermögen
6. Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen

Absoluten Schwerpunkt in der Leitungstätigkeit stellt die weitere Profilierung des Betriebes dar. Dazu werden Entscheidungen zur Erzeugnisentwicklung, zur Bedarfsentwicklung und daraus abgeleitet zur Betriebsentwicklung bis Ende März getroffen.

In der anschließenden sehr lebhaften Diskussion stand die Sorge um den Betrieb - wo stehen wir, wie geht es weiter - im Mittelpunkt. Es wurden Meinungen zur Kaderentwicklung, zur Betriebsorganisation, zur Effektivität und vielem mehr geäußert, die das Interesse und die Bereitschaft der Teilnehmer des "runden Tisches" an der Mitarbeit deutlich machten.

Die nächste Beratung wird am 5. Februar, 16.00 Uhr, im Zimmer des Betriebsdirektors stattfinden.

U.B.

aus: Der Antrieb, Nr. 2/90, 18.01.1990, Betriebszeitung der Werktätigen des VEB Strömungsmaschinen Pirna